Cloud-natives Object Storage

Red Hat veröffentlicht Ceph Storage 4

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Red Hat Ceph Storage 4 ist ab sofort erhältlich.
Red Hat Ceph Storage 4 ist ab sofort erhältlich. (Bild: Red Hat)

Der Open-Source-Spezialist Red Hat hat mit Ceph Storage 4 ein Update seiner Petabyte-fähigen Objektspeicherlösung für Cloud-native Entwicklung und Data Analytics veröffentlicht. Sie basiert auf der Nautilus-Version des quelloffenen Ceph-Projekts.

Ceph Storage 4 bietet laut Red Hat im Vergleich zur Vorgängerversion eine mehr als zweimal so hohe Performance bei schreibintensiven Workloads. Damit ist die aktuelle Version besser auf die Leistungsanforderungen datenintensiver Anwendungen ausgerichtet.

Zudem wurden erweiterte Automatisierungsfunktionen für Data Management und Data Placement integriert: Sie sollen Infrastrukturteams bei der Umstellung von Storage- auf Service-zentrierte Betriebsmodelle helfen, um ein breiteres Segment von Anwendungen und Stakeholdern abdecken zu können. An Bord sind auch fortschrittliche Self-Management- und Self-Healing-Funktionen für automatisiertes Backup, Recovery und Provisioning. Sie sollen nicht nur die Skalierbarkeit, sondern auch die Business Continuity für Unternehmen verbessern, die „Always-On“-Service-Level-Agreements anbieten wollen.

Weitere Neuerungen

Zu den weiteren Neuerungen in Ceph Storage 4 zählt eine vereinfachte Installation, die Standardprozeduren in weniger als zehn Minuten erledigt. Ebenfalls neu ist ein Management-Dashboard, das relevante Informationen auf einen Blick sichtbar macht. Verbessertes Service-Monitoring und integrierte Benachrichtigungen zur Unterstützung von Kubernetes-nativen Serverless-Architekturen für automatisierte Data Pipelines runden das Update ab.

„Skalierbarkeit ist für unsere Kunden bei ihrer Suche nach Wettbewerbsvorteilen durch ihre riesigen Datenvolumen geschäftskritisch“, erklärt Sarangan Rangachari, Vice President und General Manager Storage von Red Hat. Sie gehe aber verloren, wenn die Performance nicht Schritt halte. „Red Hat Ceph Storage 4 erhöht signifikant die Messlatte für die Skalierbarkeit, Performance und Einfachheit von Object Storage und ermöglicht unseren Kunden so die Steigerung ihrer geschäftlichen und betrieblichen Effizienz“, fasst Rangachari zusammen.

Verfügbarkeit

Red Hat Ceph Storage 4 ist ab sofort verfügbar. Detaillierte Informationen sind in einem Blog-Post zu finden.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46410415 / Daten)