Suchen

SNW2007 Europe vom 29. bis 31. Oktober in Frankfurt Revolution 300T(X) – Copan verbindet MAID und Deduplizierung

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Nico Litzel

Copan Systems erweitert sein Angebot an MAID-Speichersystemen (Massive Array of Idle Disks). Mit der Produktlinie Revolution 300 kombiniert das Unternehmen erstmals ein MAID-System mit Daten-Deduplizierung. Dabei kommt das von Falconstor stammende Verfahren Single Instance Repository (SIR) zum Einsatz.

Copan Systems kombiniert mit dem Modell Revolution T(X) erstmals ein MAID-System mit Daten-Deduplizierung.
Copan Systems kombiniert mit dem Modell Revolution T(X) erstmals ein MAID-System mit Daten-Deduplizierung.
( Archiv: Vogel Business Media )

Durch die Kombination von MAID und Daten-Deduplizierung sollen Anwender pro Chassis eine Kapazität von über sechs Petabyte nutzen können, verspricht Copan. Im Inneren der Systeme laufen Festplatten mit 750 Gigabyte. Physikalisch lassen sich bis zu 672 Terabyte pro System unterbringen. Modelle mit Deduplication schöpfen nur 75 Prozent dieser Kapazität aus, da die entsprechende Hardware zur Deduplizierung im Modell Revolution 300T(X) Platz in Anspruch nimmt, der dann für Festplatten fehlt.

Die Speichersysteme werden per Fibre Channel angebunden. Als Durchsatzrate nennt Copan bis zu 1.440 Megabyte pro Sekunde für das Model VTL Revolution 300T(X). Dabei geht der Hersteller von einer Kompressionsrate mit dem Faktor 20 aus. Diese werde durch den Einsatz der SIR-Technik von Falconstor erreicht.

MAID, VTL und NAS in einem Chassis

Ein Revolution-300-Chassis kann gleichzeitig als MAID, VTL und Network Attached Storage (NAS) betrieben werden. Neben der Version T(X) bietet der Hersteller zwei weitere Ausführungen an. Das Modell Revolution 300A bietet laut Copan vollständige Archivierungsfunktionen, integrierte Datenbewegung und eine Zugangskontrolle. Das System Revolution 300M ermögliche eine nahtlose Integration mit diskbasierenden Speichersystemen von Drittherstellern.

Die Speicherlösungen sind ab sofort verfügbar und werden auf der Storage Networking World Europe 2007 am Stand S6 gezeigt. Als Preis für seine Systeme nennt Copan 25 bis 40 Cent pro Gigabyte. Dabei geht der Hersteller von den untergebrachten Daten aus. Ein Einstiegssystem mit 112 Terabyte realem Festplattenspeicher und einem Petabyte nutzbarer Kapazität kostet also rund 400.000 Euro.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2008582)