Neue Technik für Ultra-Mobile-HDDs Seagate bringt zwei Terabyte auf sieben Millimetern unter

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Diplom-Betriebswirtin Tina Billo

Der Festplattenhersteller Seagate hat einen Durchbruch bei der Flächendichte im Ultra-Mobile-Bereich erzielt. Dadurch ist eine Kapazität von zwei Terabyte auf einer einzigen 2,5-Zoll-7-Millimeter-Festplatte möglich.

Firma zum Thema

Seagate hat seine Ultra-Mobile-HDDs weiterentwickelt.
Seagate hat seine Ultra-Mobile-HDDs weiterentwickelt.
(Bild: Seagate)

Als fertiges Produkt soll diese Technik OEMs die Entwicklung einer neuen Generation extrem schlanker, leistungsfähiger, energieeffizienter und kostengünstiger mobiler Endgeräte ermöglichen.

„Mit der Kombination neuer mechanischer Firmware-Architekturen mit modernsten Schreib-/Leseköpfen, Speichermedien und Steuerelektronik ist diese Technologie ein echter Gamechanger – mit einer mehr als viermal höheren Kapazität als 0,25 Terabyte-SSDs, jedoch zu deutlich geringeren Kosten“, erklärt Mark Re, Chief Technology Officer von Seagate.

Robustes Leichtgewicht

Die Festplatte bringt gerade einmal 90 Gramm auf die Waage und ist damit um rund ein Viertel leichter als die Vorgängergeneration. Der eingesparte Platz schafft Raum für andere Zwecke wie etwa größere Batterien, mehr Speicher oder eine bessere Kühlung. Zudem sollen die extrem effizienten Mechaniken selbst bei starker Beanspruchung für eine besonders hohe Widerstandsfähigkeit und eine geringe Geräuschentwicklungorgen.

(ID:43577792)