Suchen

Surveillance HDD mit bis zu sechs Terabyte für Videoüberwachung Seagate präsentiert Festplatte mit Recovery Services

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Mit der Surveillance HDD hat Seagate eine Festplatte für Videoüberwachungssysteme vorgestellt, deren Kauf automatisch zur Nutzung des herstellereigenen Datenwiederherstellungsdienstes berechtigt.

Firma zum Thema

Seagates Surveillance HDDs sind speziell für Videoüberwachungssysteme konzipiert.
Seagates Surveillance HDDs sind speziell für Videoüberwachungssysteme konzipiert.
(Seagate)

Die speziell optimierten Festplatten sind in Kapazitäten von bis zu sechs Terabyte verfügbar. Sie lassen sich optional mit rotierenden Vibrationssensoren (RV) ausstatten, um den zuverlässigen Betrieb in Systemen mit bis zu 16 Laufwerken zu gewährleisten. Die Surveillance HDDs unterstützen bis zu 32 Kanäle und sind in der Lage, den hohen Schreibaufwand bei der Videoaufzeichnung sowie anspruchsvolle Streaming-Workloads bei gleichzeitig niedrigem Energieverbrauch und geringer Wärmeabgabe zu bewältigen. Die MTBF gibt Seagate mit einer Million Stunden an.

Datenrettung inklusive

Bei vorsätzlichen oder ungeplanten Ausfällen können die Käufer auf die Leistungen der Seagate Recovery Services zurückgreifen. Je nach Wiederherstellungsart lassen sich verlorene Daten auf diese Weise innerhalb von zwei Wochen zurückgewinnen. Die Erfolgsquote liegt laut dem Hersteller bei über 90 Prozent. Der beim Kauf aktivierte Rettungsplan umfasst Zugriff auf die Datenrettungsservices für drei Jahre.

Seagate bietet die Surveillance HDDs ab sofort in Varianten mit einem bis vier Terabyte Speicherplatz an. Ende des Jahres folgen die Laufwerke mit fünf und sechs Terabyte Kapazität.

(ID:42999677)