Suchen

Exos-HDD, Application Platform und Controller Seagate stellt Exos X18 und weitere Neuheiten vor

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Mit der Exos X18 hat Seagate den Marktstart für eine neue Reihe an Festplatten mit Heliumtechnik bekanntgegeben. Zudem kündigte das Unternehmen die Exos Application Platform (AP) sowie einen neuen Controller an.

Firma zum Thema

Seagate baut sein Exos-Portfolio an Enterprise-Produkten weiter aus.
Seagate baut sein Exos-Portfolio an Enterprise-Produkten weiter aus.
(Bild: Seagate)

Die Exos-X18-Festplatten sind mit 18 Terabyte Speicherkapazität verfügbar und für den Einsatz in Hyperscale-Rechenzentren konzipiert. Sie setzen auf Heliumtechnik und sollen Leistung und Zuverlässigkeit kombinieren.

Die Festplatten arbeiten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und finden per SATA oder SAS Anschluss. Seagate gibt den kontinuierlichen Datendurchsatz mit bis zu 270 Megabyte pro Sekunde an. Die MTBF („Mean Time Between Failures“) liegt bei 2,5 Millionen Stunden. Zudem sorgt FIPS-konforme Selbstverschlüsselung für Sicherheit. Die Festplatten sind inklusive fünf Jahren eingeschränkter Garantie zu Preisen ab rund 562 US-Dollar erhältlich.

Plattform vorgestellt

Parallel zur neuen Exos-X18-Serie kündigte Seagate die Exos AP 2U12 an. Sie kombiniert Server und Speicher in einem ultrakompakten System. Zielgruppe sind Unternehmen mit schwankenden Leistungs- und Kapazitätsanforderungen. Die Exos-AP-2U12-Plattform umfasst einen neuen Controller, ein flexibles Gehäuse, Firmware auf Enterprise-Niveau sowie Datenschutz und automatisches Tiering.

Außerdem kündigte das Unternehmen einen neuen Controller für seine Speicherplattform Exos AP 4U100 an, machte dazu aber noch keine detaillierten Angaben.

(ID:46872361)