Suchen

Kooperation vereinbart Seagate und Virident entwickeln PCIe-Flash-Lösungen für Unternehmen

Redakteur: Nico Litzel

Der Festplattenhersteller Seagate und das auf PCIe-Flash-Lösungen spezialisierte Unternehmen Virident wollen gemeinsam „Storage-Class-Memory“-Lösungen entwickeln – PCIe-Flash-Karten für den Einsatz in Servern.

Firmen zum Thema

Die PCI-Express-Flash-Karte „FlashMax II“ von Virident.
Die PCI-Express-Flash-Karte „FlashMax II“ von Virident.
(Foto: Virident)

Seagates Flash-Angebot ist bisher äußerst übersichtlich: Neben Hybrid-Festplatten für Notebooks bietet das Unternehmen unter der Bezeichnung „Pulsar.2“ auch eine MLC-NAND-Lösung mit SATA-/SAS-Schnittstellen für Unternehmen an. Jetzt will der Festplattenhersteller auch im Wachstumsmarkt der PCIe-Flash-Lösungen mitmischen und kooperiert zu diesem Zweck mit dem jungen Unternehmen Virident.

Im Rahmen der Vereinbarung wird Seagate seinen OEM- und Distributionspartnern ab sofort eine komplette Produktlinie an flash-basierenden PCIe-Lösungen anbieten. Darüber hinaus wollen Seagate und Virident ihre Kräfte bündeln und künftig zusammen Hard- und Software-Lösungen für den SSD-Markt entwickeln.

Virident, gegründet 2006 von Mitarbeitern von Google, Sun Microsystems, Cisco, SGI und Intel, hat seinen Sitz im kalifornischen Milpitas. Hinter dem nicht börsennotierten Unternehmen stehen Investoren wie Intel Capital, Sequoia Capital, Globespan Capital Partners, Artiman Ventures und Mitsui.

(ID:37847760)