Suchen

Schnelle und stromsparende SAS-2.0-Festplatten Seagate verjüngt Cheetah-Baureihe

Autor / Redakteur: Peter Hempel / Nico Litzel

Seagate hat zwei neue SAS-Festplattenserien der Cheetah-Familie vorgestellt. Eine Serie ist auf Performance getrimmt, die andere auf niedrigen Verbrauch. Beide sind mit 300, 450 oder 600 Gigabyte Kapazität erhältlich. Bei den Modellen mit 450 und 600 Gigabyte können Anwendern zwischen einer SAS-2.0-Schnittstelle oder einem Fibre-Channel-Bus wählen.

Firma zum Thema

Seagate verjüngt die Cheetah-Festplattenreihe für Serveranwendungen. Im Bild: das Vorgängermodell 15K.6.
Seagate verjüngt die Cheetah-Festplattenreihe für Serveranwendungen. Im Bild: das Vorgängermodell 15K.6.
( Archiv: Vogel Business Media )

Seagate startet mit neuen Cheetah-Festplatten ins Jahr. Der Hersteller ergänzt die für professionelle Anwendungen optimierten HDDs um die Serie 15K.7, die 15.000 Umdrehungen pro Minute leistet, sowie um die energiesparende Modellreihe NS.2 mit 10.000 Umdrehungen. Beide Reihen bestehen aus Festplatten mit 300, 450 oder 600 Gigabyte Kapazität.

Konkrete Zahlen zum Datendurchsatz oder Stromaufnahme nennt Seagate nicht, allerdings sollen die NS.2-Modelle bis zu 20 Prozent weniger Strom verbrauchen als ihre direkten Vorgängermodelle. Die MTBF (Mean Time Between Failures) liegt nach Herstellerangaben bei rund 1,6 Millionen Stunden.

Die jeweiligen Spitzenmodelle mit 450 und 600 Gigabyte sind entweder als SAS-2.0-Modelle mit einem Datendurchsatz von bis zu sechs Gigabit pro Sekunde oder mit Fibre-Channel-Anschlüssen erhältlich. OEMs können die Laufwerke auf Wunsch mit einer integrierten Verschlüsselungsfunktion ordern. Die NS.2-Modelle werden bereits ausgeliefert, die 15K.7 soll ab dem zweiten Quartal erhältlich sein.

(ID:2018863)