Bis zu 8 Petabyte Kapazität pro Rack Seagate zeigt Speichersystem mit Echtzeit-Storage-OS

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas zeigte Seagate ein neues kompaktes Speichersystem. Es setzt auf ein Echt-Storage-Betriebssystem und soll hohe Verfügbarkeit großer Datenmengen ermöglichen.

Firmen zum Thema

Seagate zeigte auf der CES ein neues kompaktes Speichersystem.
Seagate zeigte auf der CES ein neues kompaktes Speichersystem.
(Bild: Seagate)

Das platzsparende 5U84-Gehäuse unterstützt gängige Controller für verschiedene Chassis-Größen und soll durch Performance und Zuverlässigkeit punkten. Um die Datensicherheit zu gewährleisten, setzt Seagate auf die hauseigene „Advanced Distributed Autonomic Protection Technology“ (ADAPT).

Diese Technik nutzt moderne Datenschutztechnologien und minimiert im Vergleich mit RAID-Systemen die Gefahr eines Leistungsabfalls während der Festplattenwiederherstellung um 95 Prozent. Zudem ermöglicht sie die Datenverteilung auf verschiedene Laufwerke sowie das gezielte Nutzen von Ressourcen bei einem Restore-Vorgang. Das spart Zeit und hält den Datenzugriff für Anwender während des Prozesses aufrecht.

Hohe Leistung auf engem Raum

Seagates 5U84-System fasst bis zu ein Petabyte an Daten pro Chassis, das im Rack fünf Höheneinheiten belegt. Es umfasst 84 Laufwerke, die aus 8-, 10- oder 12-Terabyte-SAS-Festplatten oder SSDs bestehen können. Durch die hohe Laufwerksdichte auf kleinem Raum will der Hersteller Kosten für Platz, Heizung, Kühlung und Wartung reduzieren.

Das System ermöglicht Administratoren den einfachen physischen Zugriff auf die Laufwerke, um diese bequem im laufenden Betrieb tauschen zu können. Insgesamt lässt sich das Seagate-System auf bis zu 336 Laufwerke erweitern. Es nutzt duale 12-GBit-SAS-I/O-Module mit integrierter Datenredundanz für Hochverfügbarkeit. Seagate gibt die Leistung mit 600.000 IOPS bei einer Millisekunde Latenz für 2U24-AFA-Konfigurationen an.

(ID:45105592)