Hybrid Backup Software und Inline-Deduplizierung SEP Sesam 4.2 für Microsoft Windows Server 2012 zertifiziert

Redakteur: Nico Litzel

Die SEP AG hat die Zertifizierung ihrer Backup-, Restore- und Disaster-Recovery-Lösung SEP Sesam Version 4.2 für Microsoft Windows Server 2012 erfolgreich abgeschlossen. Mit Si3 bringt das Unternehmen darüber hinaus eine Inline-Deduplizierungslösung auf den Markt, die nur wenige Hardware-Ressourcen in Anspruch nimmt.

Firmen zum Thema

Die SEP AG hat die Backup-, Restore- und Disaster-Recovery-Lösung SEP Sesam 4.2 erfolgreich für Microsoft Windows Server 2012 zertifiziert.
Die SEP AG hat die Backup-, Restore- und Disaster-Recovery-Lösung SEP Sesam 4.2 erfolgreich für Microsoft Windows Server 2012 zertifiziert.
(Grafik: SEP AG)

SEP Sesam 4.2 ist nach Angaben der SEP AG die erste zertifizierte Hybrid-Backup-Lösung für Windows Server 2012. Mit SEP Sesam Version 4.2 stehe Nutzern von Microsoft Windows Server eine umfassende Backup-Lösung zur Verfügung. Die Software sorge für vollständige Datensicherheit in allen Microsoft-Umgebungen, einschließlich Anwendungen, Datenbanken und Virtualisierungsplattformen.

Zusätzlich gewährleiste die Software die Sicherung, Wiederherstellung und das Disaster Recovery für alle wichtigen Betriebssysteme von Windows NT bis 2012 und einer großen Anzahl an Linux-Distributionen, einschließlich Red Hat, SUSE und Debian. Auch Unix- und Mac- Betriebssysteme werden vor Datenverlust geschützt.

Inline-Deduplizierung mit Si3

SEP bringt darüber hinaus „in Kürze“ mit Si3 eine mehrfach patentierte Inline-Deduplizierungslösung auf den Markt, die mit variablen Blockgrößen arbeitet. Die Erwartungen der Kunden, die Si3T (T wie Target) in der Betaphase testen konnten, wurden nach Angaben von SEP bei Weitem übertroffen. Insbesondere der geringe Bedarf an Hardware-Ressourcen während der Deduplizierung habe die Testgruppe überzeugt.

SEP empfiehlt zwei Gigabyte RAM-Aufrüstung pro Backup-Stream. Der Datendurchsatz auf den Dedupe-Maschinen sei dann identisch mit dem Datendurchsatz der Datensicherungsjobs ohne Deduplizierung.

Das Einrichten von Sicherungsaufgaben mit der Si3-Deduplizierung gestalte sich mit Si3 denkbar einfach. In SEP Sesam werde lediglich der Store Type in einem Dropdown-Feld von Pfadsicherung auf Si3 Dedupe-Store umgestellt.

Die Anwender der Hybrid-Backup-Lösung blieben durch die vollständige Integration in die Software vollkommen unabhängig bei der Wahl Ihrer Storage Hardware. Zusätzlich steht eine Reihe exklusiver Möglichkeiten bei der Nutzung des Backup-Speichers zur Verfügung wie beispielsweise die Migration der gesicherten Daten. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Daten auf Festplatte oder auf Band migriert werden sollen.

Migration von deduplizierten Daten auch auf Tape

Die Migration kann im Originalformat oder dedupliziert auf Band erfolgen. Auch Bandüberläufe seien mit der Sesam-Technik kein Problem, versichert das Münchener Unternehmen

Die Si3T-Target-Deduplizierung, die Daten direkt am Backup-Server oder Remote-Device auf die Sicherungsmedien schreibt, nach Angaben der SEP AG demnächst verfügbar. Kurz darauf sollen dann Si3S Source Dedupe und die Si3R Replikation zur Replizierung auf beliebige Standorte folgen.

Weitere Informationen zu SEP Sesam 4.2 und Si3 stellt die SEP AG auf Ihren Seiten im Web zur Verfügung.

(ID:39553160)