Suchen

Das zweijährige Hindernislaufen scheint überwunden Service Providing, Information Security und Openstack bewegen Symantec

Autor / Redakteur: Wilfried Platten / Rainer Graefen

Stefan Henke, Country Manager von Symantec Deutschland, ist rund ein Jahr im Amt und musste in dieser Zeit einige Hindernisse aus dem Weg räumen. Nach dem internen Aufräumen kommt jetzt der nächste Schritt.

Firmen zum Thema

Stefan Henke, Country Manager Symantec Deutschland
Stefan Henke, Country Manager Symantec Deutschland
(Bild: Symantec)

Storage-Insider: Symantec hat zwei bittere Jahre hinter sich. Doch jetzt scheint wieder Aufbruchstimmung zu herrschen. Was tut sich denn konkret?

Henke: Das letzte Jahr stand unter dem Motto: "Kosten sparen und Prozesse effizienter machen". Jetzt geht es im nächsten Schritt um die Themen Innovationen und Wachstum.

Wir haben also intern erst einmal die Organisation neu aufgestellt, um dann auf den Wachstumspfad einschwenken zu können. In dieser Phase sind wir gerade. Ganz wichtig ist dabei die Tatsache, dass Deutschland ein Kernmarkt für Symantec weltweit ist.

Wie sieht denn die inhaltliche Orientierung von Symantec aus? Welche Themen stehen im Vordergrund?

Henke: Information Management und Information Security belegen auf der Agenda die obersten Plätze. Wir hatten kürzlich einen sogenannten Cyber-Dialog mit den IT-Verantwortlichen des bayerischen Staatsministeriums, und die CIOs haben uns bestätigt, dass dies genau die Themen sind, die sie aktuell umtreiben. Sie haben die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass Informationen immer verfügbar und jederzeit sicher sind.

(ID:42936163)