Virtualized Storage Migration Solution für heterogene Speicherinstallationen SGI will Datenmigration auf beliebige Speichergeräte im SAN ermöglichen

Autor / Redakteur: Peter Hempel / Martin Hensel

Silicon Graphics (SGI) sieht in seiner Virtualized Storage Migration Solution ein Werkzeug, mit dem sich Unternehmensdaten innerhalb einer beliebigen Storage-Umgebung migrieren lassen. Unternehmen können so für die Speichererweiterung Geräte wählen und kombinieren, die ihren Anforderungen am besten entsprechen.

Firmen zum Thema

SGI will Daten per Virtualisierung leichter in heterogenen Speicherlandschaften migrieren.
SGI will Daten per Virtualisierung leichter in heterogenen Speicherlandschaften migrieren.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Virtualized Storage Migration Solution von SGI soll eine effektivere Nutzung des Datenbestands einer Firma bei erheblich niedrigeren Betriebskosten erlauben – im laufenden Betrieb der Unternehmensanwendungen und betrieblichen Abläufen. Die Lösung verlagert Volume-Migrationen, zusätzliche Daten-Services und die Speicherverwaltung in SANs.

Dabei kommt die Virtualisierungstechnik LSI Storeage zum Einsatz. Storeage zentralisiert die Verwaltung der Unternehmens-SANs: Benutzer müssen zur Migration ihrer Daten lediglich ein Quellverzeichnis und einen Zielspeicherpool angeben. Mit Hilfe der Rollback-Funktion können Migrationsvorgänge im Bedarfsfall wieder rückgängig gemacht werden.

Die SGI Virtualized Storage Migration Solution ist Teil der High-Performance-Storage-Lösungen, die laut Hersteller speziell für Umgebungen mit großen Datenmengen konzipiert wurden. Dazu gehört auch die SGI Infinite Storage Data Migration Facility (DMF), eine Lösung für Information Lifecycle Management und Archivierung. Während DMF für eine regelbasierte Migration auf Dateiebene in hierarchischen Storage-Architekturen gedacht ist, steht bei der neuen Lösung die Migration von Datenblöcken zwischen heterogenen Storage-Arrays im Vordergrund.

(ID:2010973)