Suchen

Kryptographie-Zertifikat für Sandisk Cruzer Enterprise FIPS Edition Sichere USB-Flash-Laufwerke für Behörden und Banken

Redakteur: Stephan Augsten

Flashspeicher-Hersteller Sandisk lässt seine sicheren USB-Flash-Laufwerke der Cruzer Enterprise FIPS Edition nach den Common Criteria EAL 2 zertifizieren. Damit würde der Verschlüsselungslösung bescheinigt, dass sie die hohen Sicherheitsanforderungen von Regierungsbehörden und Finanzinstituten erfüllt.

Firma zum Thema

Als erster sicherer USB-Flash-Speicher ist die Sandisk Cruzer Enterprise FIPS Edition für die Common-Criteria-Zertifizierung vorgesehen.
Als erster sicherer USB-Flash-Speicher ist die Sandisk Cruzer Enterprise FIPS Edition für die Common-Criteria-Zertifizierung vorgesehen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Um den Sicherheitsansprüchen von Behörden und sonstigen Organisationen gerecht zu werden, hat Sandisk verschlüsselte USB-Flash-Laufwerke entwickelt. Bereits im vergangenen Jahr wurden diese Cruzer-Enterprise-Produkte nach dem Federal Information Processing Standard (FIPS) 140-2 Level 2 für Verschlüsselungsprodukte zertifiziert, und tragen seitdem den Namenszusatz „FIPS Edition“.

Als eine vom US-amerikanischen National Institute of Standards and Technology (NIST) festgelegte Norm gilt FIPS bereits als ausreichend, um den Sicherheitsansprüchen von Unternehmen gerecht zu werden. Damit jedoch nicht genug, peilt Sandisk nun auch die strengere EAL2-Zertifizierung nach den Common Criteria an.

Vorab hat Sandisk die verschlüsselten USB-Flash-Laufwerke durch das Common-Criteria-Testlabor Stratsec unabhängig prüfen lassen. „Um den außergewöhnlich hohen Anforderungen von Regierungsbehörden zu entsprechen, hat SanDisk damit begonnen, seine USB-Flash-Laufwerke Tests zu unterziehen“, erläutert David Matot, Produktmanager bei Sandisk Enterprise.

Auf diese Weise wolle man sicherstellen, dass sie die Voraussetzungen für die strenge Zertifizierung gemäß EAL2 erfüllt sind. Als international anerkannter ISO-Standard ISO/IEC 15408 untermauern die Common Criteria die Sicherheit und Zuverlässigkeit technischer Lösungen. Die Zertifikate werden in 26 Ländern weltweit anerkannt.

Zugriffskontrolle und Verschlüsselung nach Advanced Encryption Standard

„Die Common-Criteria-Zertifizierung unterstreicht die Bedeutung der Cruzer Enterprise FIPS Edition für die Gesamt-Sicherheitsstrategie von Unternehmen und Organisationen“, meint Matot. Das verschlüsselte Flash-Laufwerk erzwingt eine Zugriffskontrolle für alle Dateien. Diese sind in einer sicheren Partition gespeichert, die eine hardwarebasierte 256-Bit AES-Verschlüsselung unterstützt.

Zusätzliche Kontrolle ermöglicht die Enterprise-Datenmanagement-Software CMC, indem sie das Laufwerk über den gesamten Lebenszyklus hinweg verwaltet: von der Aktivierung für den Benutzer über Nutzungskontrolle und -Reporting, Kennwortverwaltung und Datensicherung bis hin zur Deaktivierung des Laufwerks, falls dieses verloren geht oder gestohlen wird.

(ID:2018914)