Neue Sicherheitsfunktionen bei Windows Server 2008

Sicherheit bis zum Kern

28.03.2008 | Autor / Redakteur: Manuela Reiss / Peter Schmitz

Mit Microsofts jüngstem Server-Betriebssystem Windows Server 2008 soll in Sachen Sicherheit vieles besser werden.
Mit Microsofts jüngstem Server-Betriebssystem Windows Server 2008 soll in Sachen Sicherheit vieles besser werden.

Ganz frisch ist es auf dem Markt, das neueste Server-Betriebssystem von Microsoft: Windows Server 2008. Mit ihm soll in Sachen Server-Sicherheit vieles noch besser werden. TechTarget Magazin wirft einen ersten Blick auf den brandneuen Windows Server 2008 und stellt die neuen Sicherheitsfunktionen vor.

Aufgrund der zunehmend größeren Bedrohungslage speziell für Server-Systeme hat Microsoft konsequenterweise bei diesem neuesten Spross der Windows-Server-Familie das Thema Sicherheit weit in den Vordergrund gestellt und ihn mit einer ganzen Reihe neuer Sicherheitsfunktionen ausgestattet.

Die erste Neuerung begegnet dem Administrator bereits bei Beginn der Installation. Unabhängig von der verwendeten Version kann zwischen der Installationsoption der „Vollversion“ und eines Minimal-Sets, dem „Server Core“, gewählt werden.

Server Core stellt lediglich die Kernfunktionen des Betriebssystems zur Verfügung und bietet mehr Sicherheit durch weniger Angriffsfläche. Zu den Kernfunktionen zählen die folgenden fünf Server-Rollen:

  • Active Directory
  • DNS
  • DHCP
  • File & Print
  • Windows Server-Virtualisierung (WSV)

Den Internet Explorer, Outlook Express, die Explorer Shell und auch eine GUI hingegen sucht man vergeblich. Die Verwaltung des Server-Kerns erfolgt per Kommandozeile oder remote beispielsweise über Terminal Services. Anhänger der GUI werden sich erst mit den teilweise komplexen Kommandos anfreunden müssen, auch wenn einige Anwendungen mit grafischer Oberfläche ausgeführt werden, wie zum Beispiel der Registrierungseditor, grafische Setups und Notepad.

Leider ist es nicht möglich, nachträglich eine Standardinstallation von Windows 2008 in Server Core umzuwandeln, oder umgekehrt. Sind die ersten grundsätzlichen Konfigurationsarbeiten abgeschlossen, kann Server Core jedoch wie jeder andere Windows-Server auch remote mit den üblichen grafischen Tools verwaltet werden. Als Hilfe für die Konfiguration stellt Microsoft mit dem „Server Core Installation Options of Windows Server 2008 Step-by-step Guide“ im Technet-Library-Bereich ein ausführliches Whitepaper zur Verfügung.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2010215 / Daten)