Suchen

O&O DiskImage 3 für automatisierte Datensicherungen unter Windows Sicherung und Wiederherstellung von Festplatten und Partitionen

| Redakteur: Florian Karlstetter

O&O Software hat mit O&O DiskImage 3 neue Editionen der Datensicherungssoftware angekündigt. Neben einer überarbeiteten Benutzeroberfläche verfügt die neue Version über zeitgesteuerte Automatisierungsfunktionen, außerdem lassen sich Aktionen jetzt anhand detaillierter Ergebnisberichte besser nachvollziehen.

Firma zum Thema

Mit O&O DiskImage müssen sich Anwender dank zeitgesteuerter Funktionen keine Sorgen mehr um die Datensicherung machen.
Mit O&O DiskImage müssen sich Anwender dank zeitgesteuerter Funktionen keine Sorgen mehr um die Datensicherung machen.
( Archiv: Vogel Business Media )

O&O DiskImage ermöglicht komprimierte und verschlüsselte Datensicherungen unter gängigen Windows-Systemen, darunter XP, Vista, 2000, Windows Server 2003 – und in der angekündigten Version 3 auch Windows Server 2008. Neben Festplatten und Partitionen können in den Sicherungsprozess auch dynamische Laufwerke und RAID-Systeme miteinbezogen werden.

Als wesentliche Neuerungen in Version 3 von O&O DiskImage nennt der Hersteller die Möglichkeit, Aufgaben für automatische Sicherungen zu planen. Ferner ist es nun möglich, zwischen einer neu gestalteten Benutzeroberfläche und der klassischen Ansicht zu wechseln, außerdem werden Sicherungs- und Wiederherstellungsaktionen in detaillierten Ergebnisberichten festgehalten.

Datensicherungen unter O&O DiskImage erfolgen komprimiert und können per AES 256-Bit verschlüsselt werden. Bereits aus der Vorgängerversion bekannt ist auch der integrierte O&O DriverLoader, der bei Wiederherstellungsprozessen automatisch alle Systemkomponenten entdeckt und die entsprechenden Treiber lädt. Sicherungen können außerdem als virtuelle Laufwerke eingebunden werden. Auch ist es möglich, einzelne Dateien oder Ordner aus einer geladenen Sicherung wiederherzustellen.

Editionen, Preise und Upgrades

O&O DiskImage 3 wird in drei Versionen angeboten: Neben der Professional Edition für 29,90 Euro gibt es auch eine Workstation Edition für 35 Euro je fünf Lizenzen sowie eine Server-Version für 299 Euro. Außerdem bietet O&O Software Upgrades zu vergünstigten Preisen an. Upgrade-berechtigt sind dabei nicht nur Besitzer einer Vorgängerversion von O&O DiskImage, es reicht, wenn man ein Mitbewerberprodukt sein Eigen nennt.

(ID:2013542)