Silver Peak Velocity für mittelständische Unternehmen

Silver Peak Systems beschleunigt asynchrone Replizierung zwischen Speichersystemen

| Redakteur: Nico Litzel

Silver Peak Systems war bisher vor allem im Großkundenbereich aktiv. Mit „Silver Peak Velocity“ bietet das der WAN-Optimierer jetzt auch mittelständischen Unternehmen eine Replizierungslösung an.
Silver Peak Systems war bisher vor allem im Großkundenbereich aktiv. Mit „Silver Peak Velocity“ bietet das der WAN-Optimierer jetzt auch mittelständischen Unternehmen eine Replizierungslösung an.

Das auf WAN-Optimierung spezialisierte Unternehmen Silver Peak Systems erweitert sein Angebot um „Silver Peak Velocity“ zur schnellen Replizierung von Datenbeständen zwischen Storage-Systemen an unterschiedlichen Standorten.

Die für mittelständische Unternehmen konzipierte Lösung Silver Peak Velocity ist nach Angaben von Silver Peak Systems eine Kombination von verschiedenen WAN-Optimierungsprodukten, die in speziellen Preisoptionen und Packaging-Varianten angeboten werden.

Silver Peak Velocity besteht aus einem Softwarepaket, das auf der Webseite des Herstellers zum Download bereitsteht. Der Preis beträgt 15.995 US-Dollar für ein Jahr (derzeit rund 12.400 Euro). Darin enthalten sind zwei Lizenzen für die Silver Peak VXOA (Virtual Acceleration Open Architecture), worauf Silver Peak Velocity basiert. Weitere Angebote mit einer separaten Preisstruktur für Storage Arrays der Reihe Dell EqualLogic sind exklusiv über Dell und autorisierte Fachhandelspartner von Dell erhältlich.

Keine Änderungen an der Netzwerkkonfiguration notwendig

Die Lösung von Silver Peak Systems beschleunigt Herstellerangaben zufolge die Offsite-Replizierung um das bis zu Zwanzigfache. Zudem sei die Installation unkompliziert: Im Durchschnitt brauche ein Administrator weniger als 20 Minuten für die Installation von Silver Peak Velocity, da keine Änderungen an der Netzwerkkonfiguration erforderlich seien, erklärt Silver Peak Systems.

Die Software müsse lediglich heruntergeladen und im Rechenzentrum und in den Ausweichrechenzentren installiert und die entsprechenden Speichersysteme eingebunden werden. Anschließend laufe die Replizierung deutlich schneller ab, ohne dass dabei bereits bestehende Replizierungsvorgänge unterbrochen werden.

Unterstützung für weitere Speichersysteme wird ausgebaut

Derzeit unterstützt Silver Peak Velocity Speicherumgebungen, in denen die Datensicherungssoftware SnapMirror von NetApp eingesetzt wird. Bis Jahresende sind weitere Versionen geplant, die mit Replizierungssoftware von Dell, EMC, Hitachi Data Systems und anderen Herstellern zusammenarbeiten werden. Kostenlose Testversionen von Silver Peak Velocity für NetApp SnapMirror und einer WAN-Optimierungslösung für für Dell-Equallogic-Systeme stellt das Unternehmen über seinen „Virtual Marketplace“ zur Verfügung.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 35833120 / Remote-Netzwerke)