Suchen

Secude und Seagate realisieren dualen Ansatz bei Full Disk Encryption Soft- und Hardware-basierende Festplatten-Verschlüsselung mit FinallySecure 9.1

Redakteur: Florian Karlstetter

Secude bietet mit FinallySecure Enterprise eine Lösung, mit der die Hardware-basierende Verschlüsselung der Seagate Momentus FDE.2-Laufwerke um Verwaltungsfunktionen, Benutzerauthentifizierung und Recovery ergänzt werden kann. Auch eine Software-basierende Verschlüsselungstechnik ist enthalten.

Firma zum Thema

FinallySecure von Secude bietet Pre-boot Authentifizierung und Full Disk Encryption über eine einheitliche Oberfläche.
FinallySecure von Secude bietet Pre-boot Authentifizierung und Full Disk Encryption über eine einheitliche Oberfläche.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit Finally Secure Enterprise 9.1 von Secude lässt sich die Hardware-basierende FDE-Technik (Full Disk Encryption) von Seagate um eine Software-basierende Kryptografielösung mit Pre-boot-Authentifizierung erweitern. Die Lösung ermöglicht außerdem Single-Sign-On für Windows.

Die Kombination beider Verschlüsselungstechniken soll Unternehmen dabei unterstützen, von der performance-lastigen Software-gestützten auf Hardware-basierende Encryption-Methoden zu migrieren. Die Verwaltung und Bedienung erfolgt dabei über eine einheitliche Benutzeroberfläche.

In Verbindung mit der Management-Konsole von FinallySecure sind zudem weitere Funktionen wie Remote-Konfiguration und Remote-Decommissioning möglich.

(ID:2013810)