Alpha-Serie wird erweitert, neues NEX-Modell

Sony stellt neue Systemkamera und SLT mit Translucent-Mirror-Technologie vor

Seite: 2/2

Firma zum Thema

NEX-Modelle werden noch handlicher

Handlich und stylish wie eine Kompakte, leistungsstark wie eine Spiegelreflex-Kamera – nach diesem Rezept wurde auch die NEX-C3 entwickelt. In der NEX-C3 arbeitet ein Exmor-APS-C-HD-CMOS-Sensor, der eine Auflösung von effektiv 16,2 Megapixel sowie eine Lichtempfindlichkeit von ISO 12.800 bietet.

Verschlusszeiten zwischen 1/4000 und 30 Sekunden sind möglich, außerdem verfügt die Kamera über eine HDR-Automatik sowie einen Schwenkpanorama-Modus. Desweiteren nimmt die NEX-C3 Videos in High Definition (720p) auf. Zusätzlich sorgt eine neue Menüstruktur für kürzere Wege zu den wichtigsten Einstellungen, so dass sich der Nutzer nicht mehr durch mehrere Ebenen klicken muss. Über das Kontrollrad lassen sich außerdem die Auswirkungen einer veränderten Einstellung sofort auf dem Display prüfen, selbst wenn verschiedene Effekte miteinander kombiniert werden.

Bildergalerie

Große Objektiv-Auswahl

Die NEX-C3 ist in Schwarz und Silber erhältlich. Die Größe des ergonomisch geformten Gehäuses aus Polycarbonat konnte gegenüber dem Vorgängermodell NEX-3 um sechs Prozent reduziert werden. Das Gewicht beträgt nunmehr 225 Gramm. Damit ist die neue NEX-C3 die kleinste und leichteste Systemkamera mit Wechseloptik und APS-C-Bildsensor.

Besitzer einer NEX-Kamera können zwischen vier verschiedenen E-Mount-Objektiven wählen. Optional lassen sich über den Adapter-Ring LA-EA1 auch mehr als 30 Alpha-A-Mount-Optiken von Sony sowie circa 90 Minolta- und Konica-Minolta-Objektive nutzen.

Im Lieferumfang sind sowohl ein externes Blitzgerät enthalten, als auch ein Akku und das entsprechende Ladegerät.

(ID:2051880)