Sandisk präsentiert neue Version der Flashsoft-Software

Speicherreaktionszeiten mit geringer Investition verbessern

| Autor / Redakteur: Walter Schadhauser / Rainer Graefen

(Sandisk)

Sandisk kündigt die nächste Generation der Flashsoft-Software für Microsoft Windows Server und Microsoft Hyper V an. Die neueste Version der serverseitigen Solid-State-Caching-Software Flashsoft ist drei bis fünf Mal schneller.

Das Software-Update liefert eine hohe I/O-Beschleunigung in virtuellen Umgebungen und ist für eine bessere Applikations-Performance in Microsoft Hyper V und Microsoft Windows Servern konzipiert.

Es eignet sich besonders für Umgebungen mit hoher I/O-Latenz, wie transaktionsreiche und virtualisierte Umgebungen. Die Flashsoft-Software wurde jetzt für Windows Server sowie Microsoft Hyper V und Linux-Betriebssysteme aktualisiert.

Cache-Inhalte steuern

Organisationen, die große Datenbank-gestützte Anwendungen auf Shared-Storage-Infrastrukturen laufen lassen, kämpfen meist mit hohen I/O-Latenzen, so dass die Serversysteme unterausgelastet sind.

Flashsoft-Software sorgt für Abhilfe, da oft benötigte Daten (hot data) nun im Cache-Bereich des Flash-Speichersystems vorgehalten werden.

Die Vorteile einer Aktualisierung auf die neue Version sind:

  • Anwendungsbeschleunigung: Beim Einsatz von Flashsoft erhöht sich die Anwendungsleistung bei Transaktionen pro Sekunden um das 4-fache.
  • Richtlinienbasiertes Caching: Administratoren können per Richtlinien bestimmte Dateien aus dem Cache ausschließen. Interne Tests von Sandisk zeigten, dass sich SQL Server durch das Caching mit Flashsoft fast um den Faktor 3 besser auslasten lassen. Die Performance steigt um Faktor 6, wenn nur die essentiellen Daten zwischengespeichert werden.
  • SAN Relief and Workload Density: Flashsoft reduziert den Datenverkehr mit den Speichermedien und verlängert so deren Lebensdauer. Darüber hinaus entlastet die Software den Host und ermöglicht den Betrieb zusätzlicher Anwendungen/virtueller Maschinen. Das spart Softwarelizenzen ein.

Flashsoft ist mit jedem Flash-Speicher für den Unternehmensbereich, einschließlich PCIe, NVME, SAS- oder SATA-Schnittstellen, kompatibel. Die Software läuft in jedem Standard-x86-basierten Server und arbeitet sowohl mit Konfigurationen von Storage Area Network (SAN), als auch Direct Attached Storage (DAS).

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43753714 / Halbleiterspeicher)