Suchen

Hohe I/O-Werte und Transferraten Starline stellt neue Thunderbolt-2-Bridges vor

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Mit den Thunderbolt-2-Bridges der Areca-ARC-4050T2-Serie richtet sich Starline vor allem an Anwender, die hohe I/O-Werte und schnelle Datentransferraten für 4K-Workflows benötigen.

Firmen zum Thema

Starline hat neue Thunderbolt-2-Bridges vorgestellt.
Starline hat neue Thunderbolt-2-Bridges vorgestellt.
(Bild: Starline)

Die Areca-Bridges sind in verschiedenen Ausführungen lieferbar: Sie sind sowohl als externer RAID-Controller mit 6-Gbit/s- oder 12-Gbit/s-SAS-Interface, 16 Gbit/s-Fibre-Channel-Anschluss als auch mit 10-Gbit/s-Ethernet-Schnittstelle erhältlich. Laut Starline sind die Bridges vor allem für Videobearbeitung mit Echtzeit-Multi-Stream-HD- und 4K-Workflows unter Windows und MacOS X konzipiert. Die Performance erlaube gleichzeitig 4K-Bildschirmdarstellung und maximale Datentransferrate der externen Speicher über die Thunderbolt-2-Schnittstelle.

Flexible Bridges

So ermöglicht beispielsweise der externe RAID-Controller Areca ARC-4883T2 die Ansteuerung von externen Disk Enclosures mit bis zu 256 SAS-Festplatten und 12 Gbit/s. Bei aktuellen 8-Terabyte-Laufwerken entspricht dies einer möglichen Gesamtkapazität von 2.048 Terabyte. An das Schwestermodell Areca ARC-4320T2 lassen sich SAS-RAID-Subsysteme und bestehende Infrastrukturen wie etwa Tape Libraries anschließen. Der Areca ARC-4607T2 ermöglicht die Verbindung mit Fibre-Channel-Switches, das Modell ARC-4307T2 die Anbindung an iSCSI/NAS-Subsysteme und Netzwerkswitches. Alle Produkte der ARC-4050T2-Reihe sind ab sofort bei Starline verfügbar.

(ID:43750999)