Suchen

Umfrage von Forcont und HWR Berlin Stimmungsbild Cloud Computing

| Redakteur: Florian Karlstetter

Die Hochschule für für Wirtschaft und Recht Berlin lädt zusammen mit Forcont zu einer Umfrage zum Status quo aktueller Cloud-Angeboten ein. Bewertet werden sollen Faktoren wie Qualität, Wirtschaftlichkeit, Risiken und Sicherheitsaspekte.

Firmen zum Thema

HWR und Forcont wollen im Rahmen einer Umfrage herausfinden, was deutsche Unternehmen von aktuellen Cloud-Computing-Angeboten halten.
HWR und Forcont wollen im Rahmen einer Umfrage herausfinden, was deutsche Unternehmen von aktuellen Cloud-Computing-Angeboten halten.
(Bild: Forcont)

Das Thema digitale Transformation beschäftigt Unternehmen schon seit Jahren. Der Cloud-Monitor 2017 zeigte auf, dass der deutsche Mittelstand inzwischen in Sachen Cloud Computing-Nutzung zu Konzernen und Großunternehmen aufgeschlossen hat, die Vorreiter auf diesem Gebiet waren. Angebote wie Software as a Service (SaaS) gewinnen auch für sie an Relevanz.

Aber was halten Unternehmen ganz konkret von den aktuellen Cloud-Angeboten? Wie bewerten sie deren Qualität, Wirtschaftlichkeit und Risiken? Und wie schneiden diese unter den Gesichtspunkten Datenschutz, Datensicherheit und Datenhoheit heute ab?

Zielsetzungen der Umfrage

Aufschuss darüber soll eine kurze Umfrage geben, die derzeit von der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin und Forcont Business Technology durchgeführt wird. Ziel ist herauszufinden, ob sich die Anforderungen der Nutzer mit den Angeboten der Cloud-Anbieter decken und welche Unterschiede es gibt. Ebenso ob Unternehmen eher geneigt sind, Vorbehalte zu überwinden, wenn sich ihnen durch die Inanspruchnahme Wettbewerbsvorteile eröffnen.

Darüber hinaus soll die Umfrage dazu dienen, mögliche Synergien zu identifizieren, von denen beide Seiten - Anbieter und Nutzer - gleichermaßen profitieren könnten. Interessant wird auch der Vergleich mit der Umfrage sein, die dieselben Initiatoren schon vor zwei Jahren, im Herbst 2015, durchgeführt haben.

Bedenken ausgeräumt?

Die erste Umfrage legte offen, dass bei den Unternehmen große Vorbehalte hinsichtlich der Datensicherheit und des Datenschutzes bestanden. 60 Prozent der Firmen, die zum Befragungszeitraum noch keine Cloud-Dienste nutzten, äußerten diesbezüglich Bedenken. Zudem sahen 44 Prozent keinerlei Bedarf an SaaS-Anwendungen, während sich etwa ein Drittel der Teilnehmer um die Performance und die Integrationsfähigkeit einer Cloud-Lösung in die bestehende IT-Infrastruktur sorgte. Weitere 32 Prozent scheuten den großen Einführungsaufwand. Ob sich die Haltung der Unternehmen in diesen Punkten verändert hat, soll durch die neuerliche Erhebung auch ermittelt werden.

Zur Umfrage

Die Umfrage läuft bis zum 30. September 2017, die Ergebnisse stehen den Teilnehmern im Anschluss zur Verfügung. Die Datenerhebung erfolgt anonymisiert, eine Datenweitergabe an Dritte ist ausgeschlossen. Unter allen Teilnehmern verlost Forcont fünf Amazon Gutscheine im Wert von jeweils 25 Euro.

(ID:44893870)