Suchen

Kombiangebot für mehr Cloud-Sicherheit

Studie belegt hohes Sicherheitsniveau von Fujitsu Cloud Computing

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Einstiegsversion mit Data ONTAP als Basis

Die Kunden haben die Wahl aus unterschiedlich umfangreich aufgebauten Angeboten. Eine Einstiegsversion beinhaltet beispielsweise eine virtuelle Appliance mit dem NetApp-Data-ONTAP-Betriebssystem als Basis. Eine derartige Lösung ist vor allem für kleine Außenstellen gedacht, die hochverfügbaren Speicherplatz benötigen, aber kein Know-how vor Ort für die Betreuung vorhalten können.

Es gibt auch weitaus umfangreicher aufgebaute Konfigurationen für Rechenzentren oder schnell wachsende Umgebungen. Fujitsu selbst nutzt die Plattform für die eigenen Anwendungen. Auch große Unternehmen wie die Lufthansa und Frucor setzen auf das Angebot.

Schwerpunkt auf Mittelstand

Für die Untersuchung durch das Fraunhofer SIT wurde das Cloud-Angebot in die drei Kategorien „Infrastruktur“, „Administration“ und „Compliance & Audit“ mit weiteren Untergruppen aufgeteilt. Auch wenn alle Firmengrößen als Grundlage für die Studie herangezogen wurden, liegt der Schwerpunkt doch auf kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KMU). Um es vorwegzunehmen: Nach den Standards des Fraunhofer SIT und den Vorgaben des BSI zum Thema Cloud Computing kamen die Prüfer zu dem Ergebnis, dass Fujitsu den Großteil der Anforderungen erfüllt oder übertrifft.

Gerade im Bereich Infrastruktur, Monitoring und Incident Management stellten die Tester dem Angebot von Fujitsu besonders gute Noten aus. Auch bei der Datensicherheit und dem Backup waren die Ergebnisse sehr gut, allerdings wiesen die Analysten darauf hin, dass hier die Verantwortung beim Kunden liegt: Fujitsu und NetApp liefern nur die Werkzeuge für eine Datensicherheit, es obliegt allerdings dem Kunden, diese auch anzuwenden.

Best-Practice-Anleitungen für die optimale Konfiguration

Gerade hier gaben die Tester dem Cloud-Anbieter auch Ratschläge mit auf den Weg: Um das Komplettsystem so sicher wie möglich zu gestalten, sollte Fujitsu seinen Kunden, besonders im KMU-Bereich, Best-Practice-Anleitungen für die optimale Konfiguration und den Betrieb an die Hand geben. Auch das Reporting muss so genau wie möglich auf die unterschiedlichen Ziele und Anforderungen der Kunden zugeschnitten werden.

In ihrer Zusammenfassung kamen die Autoren der Studie zu dem Schluss, dass – unter Betrachtung das Gesamtsystem – vergleichbare Sicherheitsmaßnahmen für einen kleinen oder mittelständischen Betrieb nur mit beträchtlichen finanziellen Aufwendungen möglich wären. Sie würden auch vermutlich in keinem Verhältnis zum Wert der Daten stehen. Dabei wurden die Kosten für die Schulung des Personals noch nicht einmal in die Gleichung mit einbezogen.

Ebenfalls als Plus für die IT-Sicherheit wurde die kontinuierliche Überwachung des Systems durch das Fujitsu System Management Center (SMC) gewertet. Und selbst größere Firmen könnten durch das Cloud-Angebot ihr Sicherheitsniveau erhöhen, und zwar dann, wenn kein zweites Ausweichrechenzentrum besteht und die Cloud diese Aufgabe im Fall eines katastrophalen Ereignisses erfüllen könnte.

(ID:2052389)