Suchen

Unified Storage System mit bis zu 576 Terabyte Kapazität Sun Storage 7000 von Oracle mit erweiterten Funktionen

| Redakteur: Heidemarie Schuster

Oracle stattet seine Sun-Storage-7000-Produktlinie mit neuen Features aus. Dazu gehören integrierte Daten-Deduplikation, Fibre-Channel-Unterstützung sowie größere SAS-Festplatten.

Firmen zum Thema

Oracle stockt sein Sun Storage 7000 System auf.
Oracle stockt sein Sun Storage 7000 System auf.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Sun Storage 7000 Unified Storage System von Oracle trumpft mit neuen Funktionen auf. Dazu gehören integrierte Inline-Daten-Deduplikation, die mit Inline-Daten-Kompression kombiniert werden kann, Support für das Fibre-Channel-Protokoll mit einem Datendurchsatz von vier und acht Gigabit pro Sekunde und mehrere Speicher-Pools. Neue SAS-Festplatten mit einem und zwei Terabyte sorgen darüber hinaus dafür, dass die maximale Systemkapazität auf bis zu 576 Terabyte verdoppelt werden kann.

Die Erweiterungen des Unified Storage Systems sollen die Kosten für die Speicherung senken sowie Daten mit höherer Effizienz konsolidieren und verwalten. Der Einsatzbereich der Sun-Storage-7000-System-Produktlinie kann nun auch in Fibre Channel Storage Area Networks (SAN) erweitert werden und damit insgesamt die Kapazität und Verfügbarkeit erhöhen.

Das System unterstützt außerdem Oracle-Solaris, -Enterprise-Linux, -Database, -Applications, -Fusion-Middleware und Sun-System-Software, sowie Produkte von Drittanbietern.

„Wir liefern ein komplettes, offenes und integriertes Storage Portfolio, das Kosten senkt und die Speicherverwaltung vereinfacht ohne dabei Kompromisse in puncto Leistungsfähigkeit einzugehen. Die Sun-Storage-Produkte von Oracle und speziell die Produktlinie Sun Storage 7000 Unified Storage bieten innovative Technologien sowie bahnbrechende Wirtschaftlichkeit für aktuelle Herausforderungen in Rechenzentren, wie Private Clouds, Speicherkonsolidierung und Datenschutz“, sagt Mike Shapiro, Vice President Storage von Oracle.

(ID:2045917)