Suchen

Ceph-basierte Verbesserungen Suse veranstaltet Webinar zu Suse Enterprise Storage 3

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Diplom-Betriebswirtin Tina Billo

Ende Juli veranstaltet Suse ein kostenloses Webinar, in dessen Rahmen Ceph-basierte Verbesserungen der kommenden Software-defined Storage-Management-Lösung präsentiert werden.

Firmen zum Thema

Suse zeigt Neuerungen in Suse Enterprise Storage 3 im Rahmen eines Webcasts.
Suse zeigt Neuerungen in Suse Enterprise Storage 3 im Rahmen eines Webcasts.
(Bild: Suse)

Die Software ist laut Suse die erste kommerziell unterstützte Lösung, die auf dem Jewel-Release des Open-Source-Projekts Ceph basiert. Kunden sollen dadurch möglichst schnell und einfach auf von der Ceph-Community entwickelte neue Innovationen zugreifen können.

Zu den verbesserten Funktionen von Suse Enterprise Storage 3 wird auch der Early Access auf einige neue Ceph-Features gehören. Dazu zählt das POSIX-konforme Ceph-Filesystem (CephFS), das nun nativen Dateisystem-Zugriff bietet. Dadurch können Nutzer über ihren Suse Enterprise Storage Cluster auf Block-, Objekt- und Dateispeicher zugreifen.

Optimierte Replikation

Ebenfalls neu an Bord ist die Multisite Object Replication. Sie stellt eine asynchrone Active/Active-Multi-Cluster-Umgebung bereit, die unter anderem sichere Replikation über lange Distanzen hinweg ermöglicht und Asynchronous Block Mirroring (RDB) unterstützt. Zusätzlich vereinfacht ein neues Framework die Verwaltung. Es dient auch als Grundlage für ein fortschrittliches GUI-Management-Tool auf openATTIC-Basis sowie die Cluster-Orchestration via Salt.

Das Webinar präsentiert Jason Phippen, Global Product Marketing Manager von Suse. Der einstündige Webcast findet am 27. Juli um 16 Uhr statt, die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte Teilnehmer können sich schon vorab auf der Suse-Homepage für die Teilnahme registrieren.

(ID:44171091)