Suchen

Backup und Recovery ganzer Systeme oder von einzelnen Dateien Symantec beschleunigt die Datenwiederherstellung mit Granular Recovery

Redakteur: Nico Litzel

Symantec hat die Backup- und Recovery-Software Backup Exec System Recovery für kleine und mittelständische Unternehmen aktualisiert. Mit Version 2010 lassen sich komplette Systeme oder einzelne Daten auf derselben oder abweichender Hardware, auf virtuellen Plattformen oder in einer Remote-Umgebung schnell wiederherstellen.

Firmen zum Thema

Mit Granular Recovery können Unternehmen gezielt einzelne Dateien aus einem kompletten System-Backup eines Dateiservers, eines Desktop-Rechners oder von Applikationsservern wiederherstellen.
Mit Granular Recovery können Unternehmen gezielt einzelne Dateien aus einem kompletten System-Backup eines Dateiservers, eines Desktop-Rechners oder von Applikationsservern wiederherstellen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Symantecs jüngste Version der Backup- und Recovery-Software mit der Bezeichnung Backup Exec System Recovery 2010 unterstützt aktuelle Microsoft-Plattformen wie Windows 7, Exchange 2010 und Windows Server 2008 R2. Mit der im Lieferumfang enthaltenen Funktion „Granular Recovery“ können Unternehmen aus einem kompletten System-Backup eines Dateiservers, eines Desktop-Rechners oder kritischer Applikationsserver gezielt einzelne Dokumente binnen weniger Minuten extrahieren. So lassen sich beispielsweise einzelne E-Mails oder Powerpoint-Präsentationen rasch wiederherstellen. Einzelne Backups können mit der Software auf unterschiedlichen Disks gespeichert sowie zur Datenwiederherstellung auf externe Medien kopiert werden.

Unterstützung von virtuellen Umgebungen

Das versetzt kleine Unternehmen, die bereits virtuelle Plattformen einsetzen, in die Lage, mithilfe der Software ganze physische Systeme auf virtuelle Maschinen zu migrieren: Backup Exec System Recovery 2010 unterstützt virtuelle Umgebungen wie VMware vSphere 4.0, Microsoft Hyper-V Server 2008 und den XenServer 5.x von Citrix.

Darüber hinaus können Unternehmen ihre Backup-Umgebung jetzt mit der zentralen Konsole „Backup Exec System Recovery Management Solution“, die ohne Aufpreis zur Verfügung steht, sowohl vor Ort als auch aus der Ferne verwalten oder von Dienstleistern per VPN-Verbindung überwachen lassen. Backup-Aufträge, Installations- und Upgrade-Pakete, Richtlinien und Nutzereinstellung lassen sich dadurch zentral erstellen, bearbeiten und verteilen und die Inhalte von Datenträgern und ganzer Systemen aus der Ferne wiederherstellen.

Symantec Backup Exec System Recovery 2010 ist ab sofort verfügbar. Als Preis empfiehlt der Hersteller 721 Euro pro Server und 63 Euro pro Desktop-PC. Die für Microsofts Windows Small Business Server ausgelegte Version von Backup Exec System Recovery 2010 kostet rund 450 Euro. Voraussichtlich gegen Jahresende soll eine Linux-Edition auf den Markt kommen.

(ID:2042085)