Sicherheitslösung für das Internet der Dinge

Symantec schützt mehr als eine Milliarde IoT-Geräte

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Tina Billo

Symantec baut seine Aktivitäten im IoT-Umfeld weiter aus.
Symantec baut seine Aktivitäten im IoT-Umfeld weiter aus. (Bild: Symantec)

Symantec bietet mit Embedded Critical Systems Protection jetzt eine neue Sicherheitslösung an, die IoT-Geräte vor Zero-Day-Angriffen schützen soll. Zu den ersten Kunden zählt der Geldautomatenhersteller Wincor Nixdorf.

Nach Angaben des Unternehmens schützen Symantec-Lösungen inzwischen mehr als eine Milliarde Geräte im Internet der Dinge (IoT).

Im Zuge seiner Unfied-Security-Strategie hat der Sicherheitsspezialist nun Embedded Critical Systems Protection vorgestellt. Die in das IoT-Gerät integrierte Anwendungssoftware schützt vor Angriffen und härtet das System. Auf diese Weise sollen sich Zero-Day-Attacken und Manipulationen verhindern lassen.

Neue Technologien

Im Bereich IoT-Sicherheit will Symantec auch in Zukunft neue Technologien einführen. Dazu zählen beispielsweise ein IoT-Portal zur Verwaltung aller entsprechenden Sicherheitssysteme über eine gemeinsame Benutzeroberfläche sowie Analysefunktionen, die proaktiv Anomalien und damit potenzielle versteckte Angriffe auf IoT-Netzwerke erkennen.

Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit Frost Data Capital wird das Unternehmen zudem Startups in diesem Segment unterstützen. Zudem konnte Symantec im Bereich Privatkundenbanken und Einzelhandel mit Wincor Nixdorf einen neuen Kunden gewinnen.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43577810 / Storage-Security)