Suchen

IBM passt seine Speichersysteme an System-Z-Mainframes an System Storage DS8000 und VTL TS7700-Serie mit neuen Funktionen

| Autor / Redakteur: Peter Hempel / Nico Litzel

IBM hat die System Storage DS8000-Serie mit neuen Funktionen ergänzt und die Virtual-Tape-Libary-Serie erweitert. Dadurch sollen die Speicherfähigkeiten des kürzlich vorgestellten System Z Mainframes auf den neuesten Stand gebracht werden. Unter anderem sollen FICON-Verbindungen den Datendurchsatz verdoppeln.

Firmen zum Thema

Die Modelle TS7720, TS7740 und DS8000 von IBM können nun auch im Mainframe-Umfeld Daten speichern.
Die Modelle TS7720, TS7740 und DS8000 von IBM können nun auch im Mainframe-Umfeld Daten speichern.
( Archiv: Vogel Business Media )

IBM ergänzt die kürzlich vorgestellten System z Mainframes um passende Speicherarchitekturen: Die DS8000-Serie wurde per FICON-Ports an Datenmengen und Flexibilitätsanforderungen angepasst, die in Mainframeumgebungen anfallen. Der Throughput soll sich beim neuen Modell gegenüber der Vorgängerversion verdoppeln lassen.

Auch die Virtual Tape Libaries der TS7700-Serie erhielten Updates: Die TS7720 Virtualisierungs-Engine kann nun bis zu 70 Terabyte Daten auf Festplatten speichern und lässt sich nach wie vor wie ein Bandroboter ansteuern. Auch sonst holt die kleine Schwester der TS7740 immer weiter auf: Ebenso wie das größere Modell kann auch die TS7720 nun eine Million Volumes verwalten. Die aktualisierten Modelle beider VTLs können das Enterprise Tape Drive TS1130 und den TS3500 High Density Libary Frame ansteuern.

Die DS8000-Modelle sind ab heute verfügbar. Mit einer Markteinführung der Virtual Tape Libaries rechnet IBM Anfang Dezember.

(ID:2017386)