Suchen

Mehr Kapazität für kontinuierliche Backups auf RDX-Quikstor-Medien Tandberg Data nimmt 640-Gigabyte-Cartridges ins Programm

| Redakteur: Nico Litzel

Tandberg Data bietet für die auf Wechselfestplatten basierende Backup- und Archivierungslösung RDX Quikstor Medien mit 640 Gigabyte Kapazität an. Diese sind zu sämtlichen Vorgängergenerationen lese- und schreibkompatibel.

Firmen zum Thema

RDX-Quikstor-Medien bieten eine Datenübertragunsrate von 45 Megabyte pro Sekunde.
RDX-Quikstor-Medien bieten eine Datenübertragunsrate von 45 Megabyte pro Sekunde.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die für kleine und mittelständische Unternehmen konzipierte Backup- und Archivierungslösung RDS Quikstor vereint die Vorteile von Disk und Tape: RDX-Quikstor-Festplatten bieten die Geschwindigkeit und einfache Handhabung von Disks, sind bei einer durchschnittlichen Nutzung über zehn Jahre haltbar und lassen sich leicht auslagern. Seit der Markteinführung vor rund drei Jahren hat Tandberg Data eigenen Angaben zufolge über 150.000 Laufwerke und über 450.000 Quikstor-Medien verkauft.

Neben der jüngsten Mediengeneration mit 640 Gigabyte Kapazität, für die das Unternehmen einen Preis von 345 Euro empfiehlt, stehen Wechselfestplatten mit 500, 320, 160 sowie 80 Gigabyte zur Verfügung.

RDX-Quikstor-Laufwerke werden ab Werk mit der Software RDX Filekeeper ausgeliefert. Diese bietet eine vollständige, automatische und kontinuierliche Datensicherung. Darüber hinaus unterstützt RDX-Quikstor gängige Backup-Software wie beispielsweise EMC Retrospect, Symantec Backup Exec, Yosemite Backup oder CA Arcserve.

(ID:2042340)