Suchen

N12910 mit aktueller Hardware Thecus stellt Business-NAS auf Skylake-Basis vor

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Mit dem N12910 hat Thecus ein neues Business-NAS auf Grundlage von Intels Skylake-Plattform vorgestellt. Das Rackmount-System soll mit hoher Leistung und Stabilität punkten.

Firma zum Thema

Das Thecus N12910 bringt 12 Laufwerke auf 2 Höheneinheiten unter.
Das Thecus N12910 bringt 12 Laufwerke auf 2 Höheneinheiten unter.
(Bild: Thecus)

Das N12910 setzt auf einen Intel-Skylake-Core-i3-6100-Prozessor mit 3,7 Gigahertz Taktfrequenz und zwei Rechenkernen. Er wird im 14-nm-Verfahren hergestellt und ermöglicht im Vergleich mit der Haswell-Generation, die im 20-nm-Verfahren gefertigt wurde, höhere Performance bei reduziertem Energieverbrauch.

Thecus statt die NAS-Systeme mit 4 Gigabyte DDR4-ECC-SDRAM als Hauptspeicher aus, der sich bei Bedarf auf bis zu 64 Gigabyte erweitern lässt. An Schnittstellen sind unter anderem zwei LAN-Ports, USB 2.0 und 3.0, VGA/DVI/HDMI-Bildausgabe sowie PCIe-Slots vorhanden. In den zwölf Einbauschächten des zwei Höheneinheiten großen Rackmount-Gehäuses finden SATA-Laufwerke Platz.

Einfache Bedienung

Als Betriebssystem kommt ThecusOS in der Version 7.0 zum Einsatz. Die jüngste Ausgabe bietet unter anderem eine intuitive Benutzeroberfläche, das Thecus-App-Center sowie das Thecus-Datencenter. Gegenüber der Vorgängerversion wurde auch die Leistung optimiert. Das Thecus N12910 ist ab Ende Oktober erhältlich.

„Die Einführung von Hardware der nächsten Generation erlaubt es, die gesicherten Daten schneller und mit größerer Stabilität und Zuverlässigkeit abzurufen. Das N12910 bietet Anwendern eine überragende Lösung der Auswahl von Speicherlösungen für die Zukunft ihres Unternehmens“, erklärt Thecus-Geschäftsführerin Florence Shih.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:44324387)