Suchen

VMstore T5040 für 1.500 VMs Tintri stellt All-Flash-System für Einsteiger vor

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Mit dem VMstore T5040 hat Tintri ein All-Flash-Speichersystem für bis zu 1.500 virtuelle Maschinen vorgestellt. Zudem präsentierte der Storage-Spezialist ein Update seines Betriebssystems Tintri OS auf Version 4.1.

Firmen zum Thema

Tintri rundet seine VMstore-T5000-Serie mit dem Einsteigersystem T5040 ab.
Tintri rundet seine VMstore-T5000-Serie mit dem Einsteigersystem T5040 ab.
(Bild: Tintri)

Das Tintri Vmstore T5040 entspricht den Schwestermodellen T5060 und T5080, verfügt aber über eine geringe Kapazität. Die Appliance belegt zwei Höheneinheiten im Rack, fasst bis zu 18 Terabyte an Flash-Speicher und unterstützt bis zu 1.500 VMs. Zum Vergleich: Das Topmodell T5080 bringt in einem Rack bis zu 1,4 Petabyte an Daten unter und ermöglicht bis zu 100.000 VMs und 4 Millionen IOPS. Als Teil der T5000-Serie eignet sich das neue Modell für den performanten Betrieb großer Datenbanken und persistenter VDI-Umgebungen, die vorhersehbar hohen Datendurchsatz und Latenzen unter einer Millisekunde benötigen. Das VMstore T5040 ist ab sofort verfügbar.

Tintri OS erweitert

Tintri bringt zudem sein Betriebssystem Tintri OS auf den neuesten Stand. Ab sofort wird neben VMware vSphere, Microsoft Hyper-V, Red Hat Enterprise Virtualization und OpenStack auch Citrix XenServer unterstützt. Laut dem Hersteller ist VMstor damit die einzige Speicherplattform, die den gleichzeitigen Betrieb mehrerer Hypervisoren ermöglicht. Zudem unterstützt die neue Version VMware vSphere Virtual Volumes (VVols), was Snapshots, Klone, Revert, Sichtbarkeit und Statistiken auf VM-Ebene über vCenter. Weitere Optimierungen umfassen SyncVM File-Level Restore, WMI Path Encryption, Verbesserungen bei Snapshots sowie PowerShell cmdLets. Tintri OS 4.1 ist ebenfalls ab sofort verfügbar und steht für Bestandskunden mit aktuellem Supportvertrag als freies Upgrade bereit.

(ID:43774505)