Suchen

Festplatten mit 12-Gbit-SAS-Schnittstelle Toshiba bietet beschleunigte Enterprise-Performance-HDDs an

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Rainer Graefen

Toshiba erweitert sein Angebot an Festplatten der Enterprise-Performance-Reihe. Die neuen Laufwerke arbeiten mit 15.000 Umdrehungen pro Minute und verfügen über eine 12-Gbit-SAS-Schnittstelle.

Firma zum Thema

Toshibas Enterprise-Performance-HDDs umfassen nun auch ein 12-Gbit-SAS-Modell.
Toshibas Enterprise-Performance-HDDs umfassen nun auch ein 12-Gbit-SAS-Modell.
(Bild: Toshiba)

Die neuen Modelle wurden speziell für unternehmenskritische Anwendungen wie Online-Transaktionsverarbeitung (OLTP) oder Datenbanken konzipiert. Im Vergleich zu den älteren Modellen hat sich die Host-Datenübertragungsrate verdoppelt.

Die HDDs bieten zudem eine Speicherkapazität von 600 Gigabyte und zeichnen sich durch eine erhöhte Suchgeschwindigkeit sowie einen geringeren Stromverbrauch aus.

Die neuen Laufwerke der AL13SX-Serie sind im kompakten 2,5-Zoll-Format erhältlich. Das soll für mehr Platz im Rack sorgen und zugleich den Storage Footprint und die Betriebskosten senken.

Formatierungen mit 512 Byte Sektorlänge

Die Festplattenlaufwerke unterstützen Formatierungen mit Sektorlängen von 512 Byte (512n) oder im Advanced-Format Sektorlängen von 4kn.

Die 512n-Variante eignet sich besonders für Standard-Anwendungen und gängige Betriebssysteme. Sie ermöglicht auch die Migration auf leistungsfähigere, energieeffizientere und platzsparende 2,5-Zoll-Formfaktormodelle.

Große Sektorlängen von 4kn oder 512e

Die Advanced-Format-Modelle mit großen Sektorlängen von 4kn oder 512e sind für den Einsatz in Umgebungen entwickelt, die diese Technologien auch unterstützen.

Sie sind mit der Persistent-Write-Cache-Technologie ausgestattet. Sie soll die Datenintegrität bei Schreibvorgängen ohne Alignment verbessern. Erste Samples der neuen Toshiba-Festplatten sollen im Lauf des Monats zur Verfügung stehen.

(ID:43261098)