Suchen

Geringere Latenzzeit, niedriger Energieverbrauch Transtec kündigt Storage und Server mit NVMe an

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Bei zwei Applikationsservern und zwei NAS-Systemen von Transtec kommt ab sofort die NVMe-Technik zum Einsatz. Das soll geringere Latenzzeiten, hohe I/O-Performance und niedrigen Energieverbrauch ermöglichen.

Firmen zum Thema

Messung von Transtec mit einer NVMe-SSD der Intel-P3600-Serie.
Messung von Transtec mit einer NVMe-SSD der Intel-P3600-Serie.
(Bild: Transtec)

Neu im Angebot sind die Calleo-Application-Server 1281S NVMe und 2281S NVMe sowie die Storage-Lösungen Provigo Microsoft NAS 1280 NVMe und NAS 2280 NVMe. Die Systeme belegen je nach Modell eine bis zwei Höheneinheiten im Rack. Die Produkte der 12xx-Serien lassen sich mit bis zu zwei NVMe-SSDs und acht weiteren Laufwerken ausstatten. Bei den Varianten 2280 und 2281S sind bis zu vier NVMe-SSDs und 20 weitere Festplatten oder SSDs möglich.

Belegte Leistungsvorteile

Die Vorteile der NVMe-Technik, die über eine direkte PCIe-Anbindung verfügt, belegen Messungen von Transtec: So erreichen die neuen Systemen mit NVMe-SSDs eine bis zu sechs Mal höhere Datenübertragungsrate gegenüber 6-Gbit/s-SAS/SATA-SSDs. NVMe-basierte Systeme sind ideal für Datenbanken, virtualisierte Umgebungen, Cloud-Infrastrukturen oder Big-Data-Applikationen geeignet. Auch der Einsatz als Plattform für die Umsetzung von Tiering-Konzepten im Umfeld von Software-defined Storage ist möglich.

I/O-Leistung als limitierender Faktor

„Die Applikationsperformance wird heute oft nicht durch die CPU oder das RAM beeinträchtigt, sondern durch die I/O-Leistung der Speichersysteme. SSDs sind dabei ein erster Schritt zur Beseitigung dieses Engpasses, allerdings kein ausreichender“, erklärt Milka Kriegelstein, Senior Product Manager Storage von Transtec. Zwar erhalte man dadurch eine hohe I/O-Leistung, das Problem der hohen Latenzzeiten bleibe ohne NVMe aber bestehen.

Die neuen Systeme sind ab Anfang Juli erhältlich. Sie können direkt über Transtec oder dessen Tochterunternehmen Lynx bezogen werden.

(ID:43481789)