Dell-Vortrag auf der Storage Technology Conference 2016

Überlebe ich in meinem Job die tobende IT-Revolution im DataCenter?

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Rainer Graefen

André M. Braun, Head of Storage Dell Germany, spricht ins seinem Vortrag über die Zukunft der Jobs in der IT-Branche.
André M. Braun, Head of Storage Dell Germany, spricht ins seinem Vortrag über die Zukunft der Jobs in der IT-Branche. (Bild: Dell)

André Braun spricht in seinem Vortrag über die Frage, wie der Fortschritt viele Jobs in der IT-Branche bedroht. Das grundlegende Problem ist: Unternehmen existieren nicht mehr für "immer".

Früher bestanden Unternehmen im Durchschnitt für 67 Jahre. Sieht man sich die Statistik heute an, sind es nur noch etwa 15 Jahre. Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass man in der Firma in Rente geht, in der man sein Arbeitsleben begonnen hat.

Industrielle Revolution

Geschichtlich gesehen ist das nichts Neues. In der industriellen Revolution wurde der Mensch bzw. seine Muskelkraft durch Maschinen abgelöst. Übertragen auf die heutige Zeit wäre das gleichzusetzen mit Computern oder künstlichen Intelligenzen, die die Denkarbeit des Menschen übernehmen.

Braun sieht die Entwicklung im Vergleich zu früheren Zeiten heute aber dramatischer, da es für den Menschen kein weiteres Rückzugsgebiet gibt, in dem er sich als Arbeitskraft anbieten kann.

47 Prozent aller Jobs sind bedroht

Amerikanische Wissenschaftler schätzen, dass die Automatisierung und die künstliche Intelligenz etwa 47 Prozent aller Jobs in den Vereinigten Staaten bedrohen. Das betrifft nicht nur Jobs in der IT.

Als Beispiel nennt Braun die Güterbeförderung. In den USA sind rund 8 Millionen Menschen in diesem Bereich tätig. Selbst fahrende automatisierte Lkw würden ihre Jobs zum großen Teil überflüssig machen.

Hier sehen Sie die Aufzeichnung des Dell-Vortrags:

Dell auf der Storage Technology Conference 2016

Wie sieht es in der IT aus?

Laut Braun beschäftigen sich IT-Abteilungen etwa 50 Prozent ihrer Zeit damit, Schnittstellen zu managen. Das betrifft sowohl die Schnittstellen in der Technik – z.B. zwischen Server und Storage –, als auch die Kommunikation zwischen den Menschen in verschiedenen Abteilungen. Da sich aber der klassische Storage Stack zu einer hyperkonvergenten Lösung verändern wird, fallen diese Schnittstellen weg.

Die zweiten 50 Prozent der IT-Arbeitsleistung entfallen auf das Ausbalancieren von Ressourcen. Sie sorgen also dafür, dass die richtige Leistung zur richtigen Zeit am richtigen Ort abrufbar ist. Auch hier gibt es Technologien, die das automatisch regeln.

Die Zukunft der IT-Branche

Braun sagt, dass IT-Jobs in Zukunft gewiss anders aussehen werden als heute. Wenn Hyperkonvergenz die Zukunft der IT-Branche ist, muss der Mensch lernen, damit umzugehen, um seine kognitive Leistung auch weiterhin vermarkten zu können.

Zum Download des Vortrags "Überlebe ich in meinem Job die tobende IT-Revolution im DataCenter?"

Die nächste Storage-Technology-Conference

Dieses Video ist nur eines von vielen spannenden Vorträgen und Keynotes, die auf der Storage Technology Conference 2016 gehalten wurden.

Sie wollen künftig ebenso teilnehmen? Als Leser von Storage-Insider haben Sie gute Chancen, als VIP eingeladen zu werden. Am Besten, Sie lassen sich rechtzeitig vormerken.Klicken Sie hier zur Voranmeldung!

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44209691 / Branchen/Mittelstand/Enterprise)