Suchen

Zukauf würde Big Blue eigene Deduplizierungstechnik bringen Übernimmt IBM den VTL-Anbieter Diligent?

| Redakteur: Florian Karlstetter

In den letzten Tagen mehren sich Gerüchte, wonach IBM die Akquise des israelischen Unternehmens Diligent Technologies plane. Mit der Übernahme würde sich IBM eine eigene Deduplizierungstechnik sichern und müsste so nicht länger auf OEM-Software von Falconstor zurückgreifen.

Firmen zum Thema

In Branchenkreisen mehren sich die Gerüchte, dass IBM eine Übernahme von Diligent Technologies plant.
In Branchenkreisen mehren sich die Gerüchte, dass IBM eine Übernahme von Diligent Technologies plant.
( Archiv: Vogel Business Media )

IBM kombiniert bislang im Deduplizierungsbereich eigene Hardware mit OEM-Softwarelizenzen von Falconstor. Ähnlich verfahren auch Hersteller wie EMC und Sun. Als möglicher Übernahmepreis von Diligent Technologies werden rund 200 Millionen US-Dollar genannt.

Bereits Anfang des Jahres hat IBM das israelische Startup XIV übernommen, das Grid-Storage-Systeme anbietet. Diese Firma wurde, ebenso wie Diligent Technologies, vom ehemaligen EMC-Chief-Engineer Moshe Yanai gegründet. Yanai ist seit der Übernahme von XIV bei IBM beschäftigt, sitzt aber noch immer im Verwaltungsrat von Diligent. Auch wird ihm eine enge Verbindung zum Diligent-CEO Doron Krempel nachgesagt.

Weder IBM noch Diligent Technologies haben sich bislang in Form von offiziellen Stellungnahmen zu den Übernahmegerüchten geäußert.

(ID:2011758)