Suchen

Archiware WingFS kann mit Amazon S3, Google Storage und FTP Universal-Client für Cloud Storage

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Ulrike Ostler

Backup-Experte Archiware hat einen kostenlosen Client für Mac OS X vorgestellt, der mehrere Cloudspeicherdienste ins Dateisystem einbindet. Gleichzeitig wirbt der Anbieter für lokale Datensicherungen.

Firmen zum Thema

Ab drittem Quartal unterstützt WingFS voraussichtlich auch den Speicherdienst Dropbox sowie die Betriebssysteme Windows und Linux.
Ab drittem Quartal unterstützt WingFS voraussichtlich auch den Speicherdienst Dropbox sowie die Betriebssysteme Windows und Linux.

Die Client-Software "WingFS" soll Cloud-Storage-Dienste verschiedener Anbieter in einer Desktop-Anwendung zugänglich machen. Bislang läuft die kostenlose, aber für den professionellen Einsatz beworbene Software allerdings nur auf Apple-Rechnern mit Mac OS X ab Version 10.6.

WingFS funktioniert aktuell mit Amazon S3, Google Storage sowie FTP und SFTP. Dropbox soll ab Oktober unterstützt werden. Laut Hersteller wird WingFS wie ein lokales Laufwerk auf dem Desktop ausgeben. Anwender sollen Daten damit auch per Drag & Drop zwischen verschiedenen Speicherdiensten verschieben können.

Mit dem Tool will Archiware "erstmals einen Blick hinter die Kulissen zukünftiger Projekte" bieten. Wie die konkret aussehen, ist derzeit noch offen. Mit mehreren Blog-Beiträgen gibt Archiware-CEO Josef Doods zumindest vage Hinweise auf die Unternehmensstrategie.

Doods betont in seinen Texten die Schwächen von Cloud-Speichern und rät zu einer zusätzlichen, lokalen Datenhaltung. Dem entsprechend mehrdeutig lässt sich auch folgendes, offizielles Statement lesen: "Mit WingFS möchten wir unser Engagement für den professionellen Markt unterstreichen und den Anwender dabei unterstützen, wertvolle Erfahrungen mit Cloud-Services zu sammeln."

WingFS ist als kostenloser Download für Mac OS X verfügbar. Versionen für Linux und Windows sollen im dritten Quartal folgen.

(ID:35200520)