Suchen

Interview zur Kooperation und zum gemeinsamen Support von Cisco, NetApp und VMware „Unsere gemeinsame Vision ist Flexibilität“

| Autor / Redakteur: Das Interview führte Rainer Graefen / Nico Litzel

Storage-Insider.de sprach mit Alexander Wallner, Senior Director Germany bei NetApp, über die Kooperation des Unternehmens mit Cisco und VMware, die Kunden den Aufbau von dynamischen Rechenzentren erleichtern soll und in deren Rahmen ein gemeinsamer Support zur Verfügung stehen wird.

Firmen zum Thema

Alexander Wallner, Senior Director Germany bei NetApp
Alexander Wallner, Senior Director Germany bei NetApp
( Archiv: Vogel Business Media )

Welche Zielsetzung hat die Kooperation zwischen NetApp, Cisco und VMware?

Wallner: Wir verfolgen mit dieser Dreierkonstellation die Vision, Kunden jedweder Größe den Aufbau eines dynamischen Rechenzentrums zu ermöglichen. Dahinter stehen ein hoch virtualisiertes Servernetzwerk und eine Storage-Infrastruktur, die sich an heutige Bedürfnisse wie Mandantenfähigkeit anpassen lassen. Dadurch ist es Kunden jeder Größe, auch wenn er vielleicht IT-Dienstleister ist, problemlos möglich, entsprechende Services für sein Unternehmen oder für viele Unternehmen anzubieten. Das ist ein Stück weit die Vision und die Idee dahinter.

Ein dynamisches Rechenzentrum setzt natürlich voraus, dass es flexibel ist. Ein wichtiger Bestandteil dieser Vision ist daher, dass das Produktportfolio von Cisco, NetApp und von VMware nicht nur bei speziellen Systemen zusammenarbeitet. Das heißt, dass ein kleineres Produkt von NetApp, beispielsweise eine FAS2000, genauso in dieses Konzept passt wie das Highend-Datacenter-Produkt FAS6000. Zudem bedeutet das, dynamische und flexible Services in jeder Größe für jeden Kunden anbieten zu können – das Ganze natürlich in einem Best-Practice-Charakter und mit einem gegenseitigen Support-Agreement. Das sind ja Dinge, mit denen sich der Kunde heute nicht mehr auseinandersetzen möchte.

Weiter mit: Die Partnerschaft mit Fujitsu ist kein Widerspruch

(ID:2043104)