Suchen

Interview Unstrukturierte Daten treiben den Storage-Markt

| Redakteur: Philipp Ilsemann

Er weiß, wohin die Trends gehen. Storage-Experte Dr. Ulrich Kampffmeyer wird auf seiner Keynote bei den STORAGE & ARCHIVIERUNG Partner Solution Days & IT-Entscheider Kongress 2008 auf Themen wie Information Lifecycle Management, Appliances und SaaS eingehen. SerachStorage.de sprach vorab mit dem Storage- und ECM-Experten.

Firmen zum Thema

Dr. Ulrich Kampffmeyer, Geschäftsführer Project-Consult
Dr. Ulrich Kampffmeyer, Geschäftsführer Project-Consult
( Archiv: Vogel Business Media )

Was sind derzeit die wichtigsten Markttreiber für den Verkauf von Storage-Lösungen?

Kampffmeyer: An erster Stelle ist hier sicher das exponentiell steigende Informationsvolumen zu nennen. Dabei zeigt sich, dass unstrukturierte Information nicht nur ein Vielfaches an Speicherbedarf hat, sondern auch von der Zahl der Objekte her schneller wächst. Ein zusätzliches, großes Problem ist außerdem die unkontrollierte Redundanz von Information. Ein weiterer Treiber ist die erkannte Abhängigkeit von der Verfügbarkeit von Informationen, die zur Mehrfachauslegung und zusätzlichen Sicherung von Informationen führt. Nimmt man dies alles zusammen, dann liegt etwa in Großunternehmen der tägliche Informationsspeicherungs- und Informationssicherungsbedarf oberhalb der Terabyte-Grenze.

Welche Rolle spielt dabei das Information Lifecycle Management (ILM)?

Kampffmeyer: Es geht nicht nur um die Bereitstellung ausreichender Speicherkapazitäten, sondern um die zielgerichtete, effiziente Verwaltung und Erschließung. ILM tritt mit dem Anspruch an, Information entsprechend ihrem Wert und ihrer Nutzung in Geschäftsprozessen auf dem jeweils günstigsten Medium bereitzuhalten. Zu ILM gehört außerdem das Thema Archivierung und auch die Entsorgung nicht mehr benötigter und redundanter Information. Um eine einheitliche Informationserschließung zu ermöglichen, gilt es hier strategisch anzusetzen, da sonst ein Wildwuchs in der Informationsverwaltung die Probleme der Speicherung großer Mengen von Information noch verschärft.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2011462)