Quantum SRM-Software

Update für Stornext

04.04.2007 | Autor / Redakteur: Thomas Böcker / Martin Hensel

Als „Klebstoff, der alles zusammenhält“ bezeichnet Backup-Marktführer Quantum seine Management-Software Stornext, die in den kommenden Wochen in Version 3.0 erscheint. Wichtigste Merkmale: Das Programm unterstützt File-Sharing über das LAN und Deduplikation.

Alleinstellungsmerkmale für ihre Produkte zu finden, gilt unter den Anbietern von SRM-Software nicht eben als leichte Übung. Zu den wenigen, denen dies vergleichsweise leicht fällt, zählt unter anderem Backup-&-Recovery-Marktführer Quantum. Kein Wunder: Nach der Übernahme von ADIC im vergangenen Jahr verfügt man mit Stornext über eine ebenso gut eingeführte wie technisch fortgeschrittene Lösung. Schlüsselbegriffe dabei sind File-Sharing und Deduplikation.

Ein wichtiger Vorteil von Stornext ist, dass die Software bereits seit langem in höchst anspruchsvollen Szenarien wie etwa der Videoproduktion oder staatlichen Forschungsprojekten (besonders in den USA) zum Einsatz kommt. Da User in diesen Umfeldern oft gemeinsam an Aufträgen arbeiten und dabei gleichzeitig auf dieselben Dateien zugreifen müssen, stand das File-Sharing von Anfang an im Vordergrund der Entwicklung. Das Ergebnis war Stornext FS, ein betriebssystemunabhängiges, verteiltes Dateisystem, mit dem Clients oder Applikationen unter Windows, UNIX, Linux und MacOS zunächst über das SAN auf die gespeicherten Informationen zugreifen konnten.

Stornext 3.0 treibt dies einen Schritt weiter: Dank Distributed LAN Client sind Zugriffe auf einen gemeinsamen Speicherpool künftig auch aus dem lokalen Netz möglich. Dadurch sinken einerseits die Kosten, da keine teuren Fibre-Channel-Verbindungen mehr benötigt werden. Andererseits ergeben sich so deutliche Performance-Vorteile gegenüber einer theoretisch ebenfalls möglichen NAS-Lösung, erläutert Brian Garrett, Experte der Enterprise Strategy Group.

Eingebaute Deduplikation

Das zweite wichtige Merkmal von Stornext 3.0 ist die Integration von Quantums eigener patentierter Deduplikationstechnik: Die Funktion Data Reduction Storage nutzt eine spezielle Gruppe von Festplatten („tier of disks“), um Dubletten auszusieben und dadurch Such- und Zugriffszeiten zu verkürzen, den Speicherbedarf insgesamt zu reduzieren und wichtige Daten länger im Produktivsystem halten zu können. Die Implementierung ist laut Hersteller narrensicher, was Stornext 3.0 zum „ersten Produkt seiner Art mit einer intuitiv bedienbaren, nutzerspezifischen Datenreduktionstechnik“ mache. Neu ist schließlich auch die Dynamic Resource Allocation, eine Funktion, die das Hinzufügen oder den Austausch von Speicherarrays im laufenden Betrieb ermöglicht.

Darüber hinaus hebt sich Quantums SRM-Lösung durch die Vielzahl unterstützter Soft- und Hardwareplattformen von konkurrierenden Produkten ab: Stornext kommuniziert mit Windows-, Mac- und Linux-Hosts ebenso wie mit den populärsten UNIX-Servern und kann neben Quantums eigenen Bandlaufwerken und Tape Libraries auch die von HP, IBM, Sun StorageTek und Dell ansprechen.

Stornext 3.0 soll in den nächsten Wochen in den Handel kommen. Zu Preisen und Lizenzmodellen ließ Hersteller Quantum noch nichts verlauten.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2003791 / Ressourcen)