Suchen

EMC veröffentlicht Updates für Software-Defined-Storage-Plattform ViPR ist fit für Flash-Arrays und Data-Protection-as-a-Service

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Storage-Spezialist EMC hat zwei Updates für seine Software-Defined-Storage-Plattform (SDS) ViPR veröffentlicht. Die Aktualisierungen betreffen den ViPR Controller 2.2 und ViPR SRM 3.6.

Firmen zum Thema

EMC hat ViPR Controller und ViPR SRM aktualisiert.
EMC hat ViPR Controller und ViPR SRM aktualisiert.
(Bild: EMC)

Die Version 2.2 des ViPR Controllers unterstützt nun auch XtremIO- und VMAX3-Arrays. Speicheradministratoren können in fünf einfachen Schritten Regeln definieren, um Speicherservices für Workloads mit großen Transaktionsvolumen automatisiert bereitzustellen. Zudem wird auch Data-Protection-as-a-Service für EMC Data Domain und VPLEX MetroPoint unterstützt.

Kunden können damit Speicher-, Datenschutz- und Recovery-Dienste automatisiert verfügbar machen und manuelle Arbeitsschritte laut EMC um 89 Prozent reduzieren. Kontinuierliche Verfügbarkeit und der Schutz vor Datenverlusten sind dabei sichergestellt.

(Bild: EMC)

Mehr Funktionen für ViPR SRM

Auch ViPR SRM erhielt mit der neuen Version 3.6 einige Ergänzungen: So kamen Monitoring-, Frühwarn- und Trendanalysefunktionen für Flash-Systeme hinzu. Administratoren erhalten alle Informationen zur Rückgewinnung und Umverteilung nicht genutzter Flash-Kapazitäten auf einen Blick.

Das soll die Speichernutzung um bis zu 20 Prozent verbessern. Zusätzlich ist ViPR SRM nun besser in den EMC Data Protection Advisor integriert. Dies ermöglicht die automatische Auswertung, ob Backup-Regeln für Avamar- und Symantec-Umgebungen eingehalten werden.

Der ViPR Controller 2.2 und ViPR SRM 3.6 sind noch im Lauf des ersten Quartals 2015 verfügbar. Die Community-Version des ViPR Controllers steht zudem auf der EMC-Homepage zum kostenlosen Download bereit.

(ID:43218381)