Storage-Virtualisierung für das Software-defined Datacenter

VMware kauft den kalifornischen Speicherspezialisten Virsto

| Redakteur: Michael Hase

Mit der Technologie von Virsto lässt sich die Storage-Performance in virtuellen Infrastrukturen verbessern.
Mit der Technologie von Virsto lässt sich die Storage-Performance in virtuellen Infrastrukturen verbessern. (© mch67 - Fotolia.com)

Der Virtualisierungsanbieter VMware kauft das Start-up Virsto. Der kalifornische Hersteller bietet Software zur Speichervirtualisierung an.

VMware treibt das Konzept Software-defined Datacenter weiter voran. Dazu übernimmt der Hersteller jetzt den kalifornischen Software-Anbieter Virsto, mit dessen Technologie sich Effizienz und Performance von Storage-Systemen in virtualisierten Infrastrukturen erhöhen lassen. Die Akquisition soll bis zum Ende des laufenden Quartals abgeschlossen sein. Zum Kaufpreis macht VMware keine Angaben.

Die Technologie von Virsto basiert auf einem Storage-Hypervisor, der ein hochperformantes Provisioning von virtuellen Maschinen erlaubt. Dadurch soll sich die Speicherleistung um das Zehnfache erhöhen und der Speicherbedarf um 90 Prozent reduzieren lassen. Virsto bietet Produkte für VMware vSphere, Microsoft Hyper-V und Citrix Xendesktop an.

Hinter Software-defined Datacenter steht die Strategie, den Nutzen von Virtualisierung auf alle Bereiche des Rechenzentrums wie Computing, Netzwerk, Storage sowie die damit verbundenen Security- und Verfügbarkeits-Services auszudehnen. Erst im vergangenen Juli kaufte VMware den Software-Anbieter Nicira, der auf Netzwerk-Virtualisierung und Software-defined Networking (SDN) spezialisiert ist.

Erweitertes Storage-Management

Mit der Virsto-Technologie möchte der Hersteller künftig die Storage-Virtualisierungs- und Storage-Management-Funktionen seiner vSphere-Plattform erweitern. Darüber hinaus plant der VMware-Mutterkonzern EMC, die Virsto-Software für eigene Storage-Architekturen zu lizenzieren. |mh

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38043420 / Virtuelle Systeme)