Suchen

STORAGE & DATAMANAGEMENT Technology Solution Days 2012 Warum Archivierung immer noch eine echte Herausforderung ist

Redakteur: Heidemarie Schuster

Volker Kessler von Avnet Technology Solutions referiert bei der Roadshow STORAGE & DATAMANAGEMENT Technology Solution Days 2012 über die Archivierung von Office-Dokumenten und unstrukturierten Daten. Im Interview mit Storage-Insider.de erklärt er, warum die Archivierung Unternehmen vor große Herausforderungen stellt.

Firmen zum Thema

Volker Kessler, Account Manager HP Storage bei Avnet
Volker Kessler, Account Manager HP Storage bei Avnet

Storage-Insider.de: Warum ist die Archivierung für viele Unternehmen nach wie vor eine Herausforderung?

Kessler: Dies hat mehrere Ursachen: Der rasante Zuwachs von Daten und der damit hohe Speicherbedarf von großen Medien-, Dokument-, Backup-Dateien und E-Mails belasten Unternehmen oft in einer zuvor nicht gekannten Weise. Um so mehr bedarf es einer dedizierten NAS-Lösung, die dazu beiträgt, Daten aus verschiedenen Dateien zusammenzutragen und wechselnde Anforderungen an File-Serving zu erfüllen, um Betriebskosten aktiv zu senken. Die Verwaltung muss dabei einfach sein, die Ressourcen besser genutzt werden und der Datenschutz – Stichwort Compliance – muss gegeben sein. Neben der technischen Ebene muss auch die Entscheidung zur Archivierung in Unternehmen getroffen werden. Häufig wird die Wichtigkeit einer rechtskonformen digitalen Archivierung unterschätzt und somit fehlt die Konsequenz in der Umsetzung. Fachabteilungen, die sich um Archivprojekte bemühen, leiden oft darunter, dass ihre entsprechenden Projekte entweder vertagt oder gar nicht realisiert werden. Diese Haltung birgt jedoch Haftungsrisiken für Unternehmen. Eine technische Herausforderung stellt unter Umständen auch die Vereinheitlichung der IT-Landschaft über Virtualisierungstechnologien dar, da viele Archivlösungen als separate Datensilos konzipiert sind.

Wie können diese Probleme in Unternehmen gelöst werden?

Kessler: Mit HP X5000, MS-Storage-Server mit HP StoreOpen und den Offline-Speicher wie HP ESL, MSL sowie iTernity iCAS setzen wir gemeinsam mit HP auf eine Lösung, die exakt den Anforderungen der Endkunden entgegenkommt. Sie stellt eine flexible Lösungen für die Archiv-Infrastruktur dar, die unabhängig von dedizierten Hardware-Systemen ist, sprich auf Industriestandard-Server von HP aufsetzt und mit dem Leistungsportfolio des Microsoft-Storage-Server optimal auf die Bedürfnisse eines NAS optimiert ist. Mit HP StoreOpen sowie HP StoreOpen Automation sind Möglichkeiten gegeben, LTO5-Bänder als Single Drive oder mehrere in einem Band-Roboter – ähnlich einer Festplatte – anzusprechen. Das LTFS-Bandformat (Linear TapeFile System) ist wahrscheinlich die größte Entwicklung in der Tape-Technologie innerhalb der letzten zehn Jahre. Durch den Einsatz von iCAS von iTernity als Middleware können verschiedenste DMS / ECM- oder andere Datenmanagement-Lösungen mit der Storage-Infrastruktur von Kunden „compliant“ archiviert werden. Die große Flexibilität und Wirtschaftlichkeit dieser Lösung überzeugt bereits viele Kunden, da die Bereitschaft, sich separate Datensilos für Archivdaten zu schaffen, immer geringer wird. In dieser Umgebung stellen die Komponenten von HP, Microsoft und iTernity eine agile und flexible sowie preissensitive Option dar.

Welchen Herausforderungen muss sich der Fachhandel bei der Implementierung stellen?

Kessler: Von der technischen Seite her stellen Lösungen wie HP X5000, HP LTO, LTFS oder HP StoreOpen sowie iCAS keine Herausforderungen dar. Sie basieren auf Industriestandards und lassen sich mit dem Grundverständnis der Lösungs-Architektur und der Unterstützung durch den Herstellers sehr leicht implementieren. Als Value Added Distributor steht Avnet Fachhandelspartnern bei der Projektrealisierung eng zur Seite und unterstützt sie so zum Beispiel beim Zugang zum Hersteller oder bei der Wahl der adäquaten Archivlösung.

(ID:32543760)