Die BRIC-Staaten gewinnen am meisten

Weltweiter ITK-Markt wächst um 3,8 Prozent

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sarah Maier / Sarah Gandorfer

Der weltweite Umsatz mit ITK-Produkten wird auf 2,84 Billionen Euro prognostiziert.
Der weltweite Umsatz mit ITK-Produkten wird auf 2,84 Billionen Euro prognostiziert. (Bild: VBM-Archiv)

Aktuelle Schätzungen besagen, dass der weltweit ITK-Markt bis Jahresende um 3,8 Prozent im Vergleich zu 2012 wachsen konnte. Damit ist die Branche besser unterwegs als die globale Gesamtwirtschaft.

Weltweit soll der Umsatz mit Produkten und Diensten der Informationstechnologie und Telekommunikation in diesem Jahr um 3,8 Prozent auf den Rekordwert von 2,84 Billionen Euro steigen. Das teilt der Bitkom mit. Dieser wiederum bezieht sich auf die aktuelle Prognose des European Information Technology Observatory (EITO).

„Die weltweiten IT-Märkte wachsen damit voraussichtlich erneut stärker als die Gesamtwirtschaft“, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Besonders in den Schwellenländern ist die Digitalisierung ein bedeutender Wachstums- und Jobmotor.“

Die Informationstechnologie wächst der Schätzung zufolge in diesem Jahr um 3,3 Prozent auf 1,18 Billionen Euro. Am stärksten zulegen kann dabei das Geschäft mit Software, das um 5,5 Prozent auf 302 Milliarden Euro. Die Umsätze mit IT-Dienstleistungen steigen um 3,4 Prozent auf 510 Milliarden Euro. Schwächer entwickelt sich der weltweite Markt für Hardware, der ein voraussichtliches Plus von 1,3 Prozent 365 Milliarden Euro aufweisen wird. Ausschlaggebend für das niedrige Wachstum sei das rückläufige Geschäft mit Desktop-PCs (minus 5,5 Prozent) und Laptops (minus 8,2 Prozent).

Erwartungen bei der TK

Im Telekommunikationsbereich wird ein Plus von 4,1 Prozent prognostiziert und somit ein Gesamtumsatz von 1,66 Billionen Euro. Die Umsätze mit TK-Infrastruktur werden dabei voraussichtlich um 8,4 Prozent auf 428 Milliarden Euro wachsen, bei den Telekommunikationsdiensten beträgt das Plus 2,7 Prozent und macht somit 1,23 Billionen Euro aus. Am kräftigsten legen hier die Geschäfte mit Datendiensten im Mobilfunk zu, die um 13,6 Prozent auf 307 Milliarden Euro steigen.

Im internationalen Vergleich sollen die ITK-Märkte der BRIC-Staaten am schnellsten wachsen. So wird für Indien ein Plus von elf Prozent erwartet, Brasilien kommt auf 9,1 Prozent und liegt damit knapp vor China mit 8,7 Prozent. Für Russland wird ein Marktwachstum um 4,6 Prozent erwartet. Die USA kommen mit einem Plus von 4,8 Prozent auf ein ähnliches Wachstum.

Die Vereinigten Staaten haben mit 27,1 Prozent weiterhin den größten Anteil am weltweiten ITK-Markt. Die EU erreicht 21,3 Prozent. Die BRIC-Staaten liegen knapp dahinter bei 18,7 Prozent. China alleine kommt auf einen Anteil von 8,7 Prozent, Brasilien auf 4,4 Prozent, Indien auf 2,2 Prozent und Russland erreicht 2,0 Prozent. □

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42410362 / Allgemein)