Software Composable Infrastructure

Western Digital enthüllt Zukunftspläne

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Tina Billo

Das OpenFlex E3000 Fabric Device soll im letzten Quartal 2018 auf den Markt kommen.
Das OpenFlex E3000 Fabric Device soll im letzten Quartal 2018 auf den Markt kommen. (Bild: Western Digital)

Mit einer Reihe von neuen offenen Standards, Architekturen und Produkten will Western Digital den Schritt zur Software Composable Infrastructure für hochgradig skalierbare Rechenzentren vollziehen.

Mit den neuen Ansätzen will Western Digital auf die stetig wachsenden Anforderungen reagieren, denen Betreiber privater und öffentlicher Cloud-Rechenzentren begegnen müssen. Die Neuheiten umfassen die OpenFlex-Architektur samt entsprechender NVMe-over-Fabric-Produkte (NVMf) sowie die quelloffene Kingfish-API zur Orchestrierung und Verwaltung einer Software Composable Infrastructure (SCI). Letztere soll eine schnelle Orchestrierung von Computing-, Speicher- und Netzwerkressourcen ermöglichen, die sich zusätzlich unabhängig voneinander skalieren lassen.

Die OpenFlex-Architektur setzt auf dem Branchenstandard NVMf auf. Sie ermöglicht den Aufbau individuell skalierbarer Speicherpools mit Flash- und Festplattenspeicher, die über übliche Netzwerktechniken angebunden werden. Über die Kingfish-API lassen sich diese Pools als SCI anbieten und damit schnell und unkompliziert als logische Anwendungsserver orchestrieren.

Im Vergleich zu hyperkonvergenten Infrastrukturen (HCI) sollen sich mit dem Einsatz von OpenFlex die Gesamtbetriebskosten um bis zu 40 Prozent senken lassen, da nicht ausgelastete Ressourcen wegfallen. Zudem soll die genau justierbare Skalierbarkeit anfängliche Investitionskosten um rund die Hälfte verringern.

Effektivere Rechenzentren

Da die dezentralen Ressourcen direkt verbunden sind, lässt sich die Anwendungsleistung besser prognostizieren. Die logischen Server sind weniger anfällig für Störungen durch benachbarte Arbeitslasten, die um die gleichen Ressourcen oder Datenpfade konkurrieren.

"Rechenzentren benötigen einen effektiveren Weg, um die Anforderungen komplexer und dynamischer Anwendungen und Daten-Workflows zu erfüllen", erklärt Phil Bullinger, Senior Vice President und General Manager für Data Center Systems von Western Digital.

"Um Flexibilität zu gewährleisten, brauchen Rechenzentrumsbetreiber auch offene Lösungen, die es ihnen ermöglichen, unter den besten, anbieterneutralen Optionen auszuwählen. Die OpenFlex-Architektur und die dazugehörigen Produkte von Western Digital sowie unser Engagement für die Open-Source-Community tragen dazu bei, diese Anforderungen zu erfüllen und gleichzeitig Kosten zu sparen und die Agilität deutlich zu verbessern", ergänzt er.

Open-Source im Mittelpunkt

Mit der quelloffenen Kingfish-API und der Veröffentlichung von Produktspezifikationen bekennt sich Western Digital zu offenen Architekturen. Schon jetzt umfasst OpenFlex ein Ökosystem an Rechenzentrums-Hardware und –Software, zu dem unter anderem Apache Hadoop, Spark und Kafka, Broadcom, Ceph, Hewlett Packard Enterprise, Kubernetes, Marvell sowie Microsoft SQL Server zählen.

Mit dem OpenFlex F3000 Series Fabric Device soll im vierten Quartal 2018 ein System für leistungsintensive Fast-Data-Anwendungen erhältlich sein. Im nächsten Jahr soll dann mit dem Modell D3000 eine Variante für kapazitätsintensive Big-Data-Szenarien folgen. Weitere Details sind auf einer eigenen Website von Western Digital zu finden.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45449566 / Speichersysteme)