Ausbau des Portfolios für kleine und mittelständische Unternehmen Western Digital kauft Arkeia Software

Redakteur: Nico Litzel

Western Digital hat das auf Netzwerk-Backup-Software und -Appliances spezialisierte US-Unternehmen Arkeia Software übernommen.

Firma zum Thema

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat Western Digital (WD) bereits am 19. Dezember das nicht börsennotierte US-Unternehmen Arkeia Software gekauft. Finanzielle Details wurden nicht genannt. Arkeia ist auf Netzwerk-Backups spezialisiert, die das Unternehmen in Form von Software, Hardware-Appliances und virtuellen Appliances anbietet. Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens ist die patentierte „Progressive Deduplizierung“, welche die für die Replizierung von Backup-Datensätzen über Wide Area Networks benötigte Bandbreite verringert.

Mit der Übernahme will WD das Portfolio für kleine und mittelständische Unternehmen weiter ausbauen. Die Marke Arkeia soll vorerst erhalten bleiben und das Unternehmen soll in den WD-Geschäftsbereich „Branded Products für KMUs“ integriert werden. Western Digital übernimmt die Betreuung der Arkeia-Bestandskunden und wird künftig die Fortführung der Arkeia-Software- und Appliance-Produktlinien planen. Alle 29 Mitarbeiter des Unternehmens werden übernommen.

„Kleine und mittelständische Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ständig wachsende Volumina an geschäftskritischen Daten zu speichern, zu teilen und zu sichern“, erklärt Jim Welsh, Executive Vice President und General Manager für Branded- und CE-Produkte bei WD. „Der Schutz dieser Daten ist einer der Eckpfeiler unseres Geschäftsbereichs für KMU. Mit unserer einfach zu verwaltenden, ans Netzwerk angeschlossenen Speicherlösung WD Sentinel DX 4000 können kleine Unternehmen und Arbeitsgruppen zusammenarbeiten und Daten sichern. Die bewährte Netzwerk-Backup-Software von Arkeia bietet größeren KMU-Kunden von WD eine robuste und effiziente Datenschutz-Lösung.“

Arkeia profitiere ebenfalls von der Übernahme, betonte das Unternehmen im Gespräch mit Storage-Insider.de. Frederic Renard, bisher Vice President Marketing bei Arkeia, erklärte, dass mit Western Digital im Namen die Arkeia-Produkte an Bekanntheit gewinnen werden. Zudem verfüge WD über eine starke Channel-Basis, über die die Backup-Lösungen künftig vertrieben werden können.

Arkeia Network Backup Version 10 verfügbar

Am Rande der Übernahme gab Arkeia darüber hinaus bekannt, dass die seit Dezember eingeschränkt verfügbare Version 10 von Arkeia Network Backup nun in finaler Version vorliege und allgemein verfügbar sei. Wichtigste Neuerung in Version 10 sind hybride Cloud-Backups, mit denen Administratoren je nach Bedarf Backups über physische Medien oder über das Netzwerk in die Cloud transferieren können.

(ID:37671910)