Slim-Laufwerke für mobile Geräte und kompakte Systeme

Western Digital reduziert Bauhöhe auf fünf Millimeter

| Redakteur: Nico Litzel

Das 2,5-Zoll-Laufwerk WD Blue (Modell WD5000MPCK) wiegt 74 Gramm und ist fünf Millimeter dünn.
Bildergalerie: 1 Bild
Das 2,5-Zoll-Laufwerk WD Blue (Modell WD5000MPCK) wiegt 74 Gramm und ist fünf Millimeter dünn. (Bild: WD)

Western Digital (WD) hat ultradünne 2,5-Zoll-Festplatten entwickelt, die bei einer Bauhöhe von fünf Millimetern und einem Gewicht von nur 74 Gramm bis zu 500 Gigabyte Kapazität bereitstellen.

9,5 Millimeter sind Standard und sieben Millimeter sind bereits der Stand von gestern. Western Digitals jüngste Slim-Generation ist nur noch fünf Millimeter hoch und im Vergleich zu Laufwerken mit einer Standardbauhöhe von 9,5 Millimetern 47 Prozent dünner und 36 Prozent leichter.

Der Festplattenhersteller liefert ab sofort an OEMs und Distributoren 2,5-Zoll-Disks mit 500 Gigabyte Kapazität (WD Blue) sowie WD-Black-Solid-State-Hybrid-Laufwerke (SSHD) aus. Die Disks sind für flache Geräte sowie für Computerumgebungen konzipiert, die nur über ein begrenztes Platzangebot verfügen, erklärt WD. Die schlanke Produktlinie unterstütze Systemdesigner, die sich bisher häufig zwischen Kapazität, physischer Größe und Leistungsfähigkeit entscheiden mussten, so der Festplattenhersteller weiter.

„Mit der Vorstellung unserer neuen ultradünnen WD-Blue-Laufwerke und WD-Black-SSHD-Produkte, die aktuell an OEMs ausgeliefert werden, bietet WD Lösungen zur Maximierung der Speicherkapazität und des volumetrischen Wirkungsgrades. Für unsere Konsumenten bedeutet das hohe Leistung und Reaktionsschnelligkeit“, kommentiert Matt Rutledge, Vice President des Geschäftsbereichs Client-Computing bei WD. „Zielsetzung war, mit fünf Millimetern Höhe ein ultradünnes Laufwerk zu entwickeln, das vielfältige Möglichkeiten und Anwendungen im mobilen Computing eröffnet.“

Herausforderungen bei der Entwicklung

Immer flachere Geräte mobile Geräte, so WD, machten die Laufwerk auch anfälliger. Für einen stabilen Betrieb seien daher einige Funktionen entscheidend, etwa die Geräuschdämmung und die Schockresistenz. Sowohl die WD-Blue als auch die -Black-Modelle sind im Betrieb und im Leerlauf kaum noch zu hören. Auf seiner Webseite gibt der Hersteller rund 16 Dezibel (Seek) beziehungsweise weniger als 15 Dezibel (Idle) an. Mit 400 und 1000 G weisen die Geräte zudem im Betrieb und im Ruhezustand eine vorbildliche Stoßfestigkeit auf.

Zusätzliche Stabilität bietet die Edge-Card-Technik: Anschlüsse und Platine hat WD eigenen Angaben zufolge mithilfe moderner Miniaturisierungsverfahren entwickelt, um den mechanischen Bewegungsspielraum zu erhöhen und Stoßfestigkeit zu gewährleisten.

Bei den beiden Slim-Laufwerken kommt zudem erstmals die neue Kartensteckerverbindung SFF-8784 zum Einsatz. Sie ist über die SATA-Steckverbindung SFF-8784 an den Host-I/O-Bus angeschlossen. Zudem ist Western Digitals Technik „StableTrac“ an Bord: Um systembedingte Vibrationen zu reduzieren und die Platten zu stabilisieren, hat der Hersteller die Antriebswelle an beiden Enden fixiert. Dadurch, so WD, werde die Spurtreue der Lese- und Schreibköpfe verbessert und die Leistung der Geräte insgesamt erhöht.

Einer Aktuator fürs Grobe und einer fürs Feine

Western Digital hat darüber hinaus die Positionierung der Leseköpfe verbessert. Die Geräte sind mit zwei Aktuatoren (Stellgliedern) ausgestattet, mit denen sich die Köpfe präziser über der Datenspur positionieren lassen. Der Hauptaktuator funktioniere nach konventionellen elektromagnetischen Prinzipien und sorgt für eine einfache Verschiebung, so der Festplattenhersteller. Ergänzend unterstützt der sekundäre Aktuator, der piezoelektrische Bewegungen verwendet, bei der Feinjustierung des Lesekopfes.

Die 2,5-Zoll-WD-Blue-Laufwerke (Modell WD5000MPCK) mit 500 Gigabyte Kapazität werden WD zufolge ab sofort an Distributoren und OEM-Kunden ausgeliefert. Die WD-Black-Modelle mit Hybridtechnik liefert das Unternehmen sowohl mit der hauseigenen Hybridtechnik als auch mit dem Industriestandard SATA I/O an OEMs und Systemintegratoren aus. Als Preis für das WD-Blue-Modell empfiehlt Western Digital 89 US-Dollar. Preise für das Solid-State-Hybrid-Laufwerk aus der Black-Linie hat WD nicht genannt.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39317970 / Festplatte)