Initiative gegründet Western Digital setzt auf Zoned Storage

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Der Storage-Experte Western Digital hat die Zoned-Storage-Initiative ins Leben gerufen. Sie soll Innovationen und Industriestandards für Cloud- und Hyperscale-Datacenter-Architekten zusammenführen.

Firmen zum Thema

Western Digital widmet sich verstärkt dem Thema Zoned Storage.
Western Digital widmet sich verstärkt dem Thema Zoned Storage.
(Bild: Western Digital)

Zu diesem Zweck sollen effiziente Storage-Tiers für niedrigere Gesamtbetriebskosten, größere Skalierungseffekte und die Einleitung der Zettabyte-Skalierung entstehen. Letztere rückt zunehmend in den Fokus: Laut den Marktforschern von IDC werden Unternehmen, Forschung und Verbraucher bis 2023 rund 103 Zettabyte an Daten pro Jahr erzeugen. Um diesen hohen Speicherbedarf zu decken und auch komplexe oder leistungshungrige Anwendungen zu unterstützen, sind neue Datacenter-Architekturen nötig.

Ein Ansatz dafür ist Zoned Storage: Anwendungen, Hosts und Speichermedien koordinieren dabei die Datenplatzierung und schöpfen die zur Verfügung stehenden Speicherkapazitäten voll aus. Dabei sollen SMR-Festplatten („Shingled Magnetic Recording“) und NVMe-SSDs nach dem geplanten ZNS-Standard („Zoned Namespaces“) unter einem einzigen Speicherstapel zum Einsatz kommen. Laut Western Digital gewährleistet dies hohe Ausdauer und stabile Durchsätze bei niedriger Latenz. Der Speicherspezialist geht davon aus, dass bis 2023 voraussichtlich die Hälfte seiner Exabyte-Festplattenlieferungen auf SMR basiert. Kunden sollen dank des neuen Konzepts ihre SMR-Anwendungsentwicklung um die Integration von ZNS-SSDs ergänzen können.

Vorteile gegenüber NVMe

NVMe-SSDs nach dem ZNS-Standard bieten einige Vorteile gegenüber herkömmlichen Varianten. Sie sind beispielsweise so konzipiert, dass sie die interne Schreiblast („Write Amplification“) reduzieren sowie besseren Datenfluss und niedrigere Latenzen erzielen. Dazu passen die SSDs bestimmte „Zonen“ an ihre internen physikalischen Eigenschaften an. Ineffizient platzierte Daten sollen auf diese Weise eliminiert werden.

Western Digital hat zudem mit ZonedStorage.io eine eigene Website für die Initiative gestartet. Sie soll in Kooperation mit der Open-Source-Community, Kunden und Branchenakteuren für den Start weiterer Initiativen sorgen und Entwicklern bei der Umsetzung von Zoned-Storage-Technologien helfen. Die Website stellt dazu unter anderem Informationen, Tools und Referenzarchitekturen bereit. Auch erste Produkte sind bereits verfügbar: Dabei handelt es sich um die Ultrastar-DC-HC620-SMR-Festplatte mit 15 Terabyte Speicherkapazität sowie eine erste ZNS-NVMe-Entwicklungs-SSD. Beide stehen derzeit nur ausgewählten und qualifizierten Kunden zur Verfügung.

(ID:45983254)