NVMe-Plattformen und Objektspeicher

Western Digital und WekaIO starten strategische Kooperation

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Western Digital und WekaIO intensivieren ihre Zusammenarbeit.
Western Digital und WekaIO intensivieren ihre Zusammenarbeit. (Bild: rawpixel.com / pexels.com)

Storage-Spezialist Western Digital hat eine strategische Zusammenarbeit mit WekaIO vereinbart, einem Experten für skalierbaren Speicher für datenintensive Anwendungen. Im Fokus stehen Scale-out-Architekturen für datenzentriertes Hochleistungs-Computing (HPC) und Machine-Learning (ML).

Die beiden Unternehmen hatten bereits bei der Bewältigung komplexer Anwendungs-Workloads der nächsten Generation kooperiert. Zudem investierte der Investmentfonds Western Digital Capital bereits in WekaIO. Mit der jetzt vereinbarten erweiterten Zusammenarbeit wollen die Partner vor allem die Einführung von NVMe-Flash-Lösungen und Objektspeichern in Unternehmen beschleunigen.

Western Digital und WekaIO sehen sich bei der Integration von NVMe-Technik in leistungshungrige Unternehmensanwendungen in einer Führungsrolle. Dazu zählen etwa Anwendungen aus den Bereichen Bilderkennung, Börsenhandel, Geodatenerfassung und Texte. Derartige Datensätze kommen häufig in HPC- und ML-Workloads vor und profitieren von der Leistung der NVMe-Plattformen von Western Digital sowie der Skalierbarkeit in der Activescale-Objektspeicherung in einem Scale-out-Namespace.

Leistungsfähige Cloud-Plattform

Durch die Kombination des parallelen Dateisystems WekaIO Matrix mit den NVMe-Plattformen von Western Digital und der Snapshot-Funktion für Activescale-Objektspeichersysteme entsteht eine leistungsfähige Cloud-Architektur. Sie unterstützt Verschieben, Schutz, Umwandlung und Extraktion von Daten. Im Zuge der Kooperation werden Western Digital und WekaIO ihre Stärken im Engineering und Marketing von Software-definierten Speicherfunktionen verbinden. Zudem wird WekaIO Matrix enger in das NVMe-Portfolio von Western Digital und das Activescale-Objektspeichersystem integriert.

„Unser NVMe-eigenes, paralleles Dateisystem bietet branchenführende Leistung für die anspruchsvollsten datenintensiven Anwendungen. Die gemeinsame Lösung von Western Digital und WekaIO bietet eine sehr hohe Wirtschaftlichkeit, die durch das richtige Verhältnis von leistungsstarkem NVMe-Flash und den hocheffizienten Kosten für die Speicherung von Cloud-Objekten im Petabyte-Bereich ermöglicht wird“, erklärt Liran Zvibel, Mitgründer und CEO von WekaIO.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45798967 / Daten)