Suchen

Brocade zu Fibre Channel over Ethernet und Converged Enhanced Ethernet Wettrennen um FCoE und 16-Gbit/s-Fibre-Channel eröffnet

| Autor / Redakteur: Peter Hempel / Martin Hensel

Brocade hat in New York Investoren, Analysten, Medienvertretern und Kunden Zukunftsvisionen vorgestellt. Die vier zukünftigen Säulen des Unternehmens sind auf Fibre Channel basierende SANs, Serverkonnektivität, die dateibasierende Datenkonsolidierung und -verwaltung sowie Services.

Firma zum Thema

Brocade hat in New York die Strategie des Unternehmens zur FCoE, 16-Gbit/s-Fibre-Channel und Converged Enhanced Ethernet komkretisiert.
Brocade hat in New York die Strategie des Unternehmens zur FCoE, 16-Gbit/s-Fibre-Channel und Converged Enhanced Ethernet komkretisiert.
( Archiv: Vogel Business Media )

Brocade ist Marktführer im Bereich von Fibre-Channel-Lösungen und will diese Position durch neue Produkte stärken. Als Beispiel hat der Hersteller während der Präsentation in New York angeführt, dass er gerade erst kürzlich die ersten 8-Gbit/s-Lösungen auf den Markt gebracht hat.

Brocade will auch weiterhin Innovationen vorantreiben, wie zum Beispiel die Unterstützung von 16-Gbit/s-Fibre-Channel. Dieser Schritt steht in der nächsten Phase der Roadmap an, der Hersteller setzt sich 2011 als Ziel. Wie bei früheren Entwicklungsschritten von Fibre Channel soll auch diese Generation durch höhere Leistung mit dem voranschreitenden Wachstum und den wachsenden Anforderungen durch Konsolidierung mithalten.

Brocade präsentierte zudem einen applikationsbezogenen Ausblick auf zukünftige Rechenzentrumsinfrastrukturen, die unterbrechungsfrei Neuentwicklungen wie Fibre Channel over Ethernet (FCoE) und Converged Enhanced Ethernet (CEE) integrieren. Brocade will das mit der Data-Center-Fabric-Architektur (DCF) und der DCX-Backbone-Plattform realisieren.

(ID:2013791)