Suchen

STORAGE & DATAMANAGEMENT Technology Conference 2013 Wie geht richtiges Storage?

| Redakteur: Heidemarie Schuster

Die Vogel IT-Akademie veranstaltet im April die STORAGE & DATAMANAGEMENT Technology Conference 2013. Auf die Teilnehmer warten spannende Keynotes, Best Practices und Experten aus der Speicher-Branche.

Firmen zum Thema

Daniela Schilling, Leitung Vogel IT-Akademie
Daniela Schilling, Leitung Vogel IT-Akademie
(Bild: VBM-Archiv)

Die Datenspeicherung ist in Unternehmen nicht damit getan, digitale Dokumente einfach auf eine Festplatte zu schieben. Storage ist komplex, und es kommen Fragen auf wie: Was muss gespeichert oder archiviert werden? Wie kann man effizient speichern und im Bedarfsfall die Daten schnell wiederherstellen, und wie halten sich die Kosten dabei im Rahmen?

Auf all diese und noch viele weitere Fragen gibt es Antworten bei der Roadshow STORAGE & DATAMANAGEMENT Technology Conference 2013. Die Veranstaltungsreihe der Vogel IT-Akademie tourt im April durch Deutschland und informiert über die neuesten Trends und Technologien aus den Bereichen Storage und Datamanagement.

IT-Lösungspartner und Endkunden können an Fachvorträgen, Workshops, Live-Demos und Roundtables teilnehmen oder sich auf der begleitenden Messe bei führenden Storage-Experten informieren.

Unabhängige Keynotes

Zu den Highlights der STORAGE & DATAMANAGEMENT Technology Conference zählen die herstellerunabhängigen Keynotes. Kurt Gerecke, zertifizierter Senior Storage Consultant, stellt in seiner Keynote die „Vorteile und Risiken beim Einsatz von Flash-Speicher“ vor. Dabei gibt er einen Einblick in die heutigen Flash-Technologien und deren Einsatzmöglichkeiten.

Frank Niemann, Principal Consultant Software Markets bei PAC Deutschland, klärt in seiner Keynote „In-Memory und Big Data: Eine neue Dimension in der Datenanalyse“ die Frage, ob Big Data ein Hype oder eine Herausforderung ist.

In Hamburg und München hält Jens Bussmann, Sales Manager bei Google Enterprise, die Keynote „Big Data in Sekunden analysieren“ und zeigt die Herausforderungen und die Chancen der stetig wachsenden Datenfluten auf.

In Neuss und Darmstadt geht Steffen Krause, Technical Evangelist bei Amazon Web Services, in seiner Keynote „Daten ohne Grenzen – Big Data“ unter anderem darauf ein, was Big Data ist und nennt typische Anwendungsfälle.

Best Practice

Wie Storage und Datamanagement in der Praxis umgesetzt werden können, zeigen die Erfahrungsberichte über aktuelle IT-Projekte von Endkunden und IT-Lösungspartnern, wie der Consultix GmbH, deren Best-Practice-Vortrag von der Beschleunigung von Datenbank-Servern durch den Einsatz von PCI-Express-SSDs in Kombination mit SATA-SLC-SSDs als Schreib-Cache handelt. Bei dem Erfahrungsbericht von TMK gibt es Tipps für IT-Verantwortliche und Storage-SWAT-Teams. Die Praxisbeispiele stammen aus Wissenschaft und Pharmazie. Itiso zeigt bei dem Vortrag „Kostensenkung und Konsolidierung im Storage! – Wie ist der Weg dahin?“ am Beispiel eines Medienunternehmens unter anderem, wie aus IT-Kriterien ein Anforderungskatalog wird.

In jeder Stadt, in der die Conference Halt macht, referiert zudem ein ortsansässiger Kunde des Systemhauses antauris AG. In Hamburg trägt beispielsweise Dr. Jens Müller von der G. Pohl-Boskamp & Co. KG den Erfahrungsbericht „Neugestaltung der Rechenzentrumslandschaft im pharmazeutischen Umfeld“ vor. In Neuss referiert Roland Brund von BKK ESSANELLE zur „Storage-Redundanz für den IT-Betrieb geschäftskritischer Applikationen“. Nicolai Spika der DATRON AG hält in Darmstadt den Vortrag „Erweiterung und Optimierung der vorhandenen Speicher-Infrastruktur durch einen Storage-Virtualisierungsansatz“.

(ID:38681160)