Suchen

Höhere Kapazität, niedrigere Kosten Zahlreiche Neuerungen bei IBMs Flash-Storage-Systemen

Autor / Redakteur: Tanja Palesch / Diplom-Betriebswirtin Tina Billo

IBM kündigt einige größere Updates für sein Portfolio an All-Flash-Storage-Hardware und -Software an. Zu den Neuerungen zählen eine neue Flash-Technologie, Cloud- und Container-Support sowie Machine Learning.

Firmen zum Thema

Zahlreiche Updates für das Produktportfolio von IBMs All-Flash-Storage-Hardware und -Software.
Zahlreiche Updates für das Produktportfolio von IBMs All-Flash-Storage-Hardware und -Software.
(Bild: IBM)

IBMs FlashCore-Technologie, das die Basis für die Storage-Systeme der FlashSystem 900-Produktlinie des Unternehmens stellt, arbeitet nun mit 3D-TLC-NAND-Flash. Laut IBM sollen sich dadurch Kapital- und Betriebskosten senken lassen, da eine bis zu dreimal höhere Datendichte erreicht wird als bisher.

Verbesserte Hardware

Von dieser Änderung profitieren sowohl die Flash-Systeme A9000 und A9000R als auch das V9000. Die Flash-Systeme A9000 und A9000R sollten zudem verbesserte Hyperscale-Fähigkeiten bieten. Durch die höhere Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit sollen sie sich leichter in bestehende XIV-Systeme einbinden und nutzen lassen. Beim V9000 wartet IBM mit neuen Scale-Up- und Scale-Out-Optionen auf, die die Effizienz und Flexibilität steigern sollen.

Support für die Cloud

Neben der Hardware widmete sich IBM auch der Software. Die neue Virtualisierungssoftware Spectrum Virtualize for Public Cloud soll die Migration und das Disaster Recovery von Daten von und zu der IBM Public Cloud vereinfachen. Außerdem will das Unternehmen Storage-Support für Docker- und Kubernetes-Container liefern, die SKLM-Unterstützung ausbauen und ein verbessertes GUI anbieten.

Künstliche Intelligenz und Machine Learning

Außerdem arbeitet das Unternehmen daran, künftig verstärkt künstliche Intelligenz und Machine Learning einzubinden, um System- und Diagnoseinformationen zu sammeln und dadurch Leistung sowie Kapazität der Storage-Infrastruktur zu stärken.

Verfügbarkeit

Laut IBM sollen die neuen All-Flash-Systeme und die neue Software bis Ende des Jahres verfügbar sein. Die Neuheiten in IBMs All-Flash-Portfolio werden auch für die VersaStack-Lösungen von IBM und Cisco erhältlich sein.

Erfahren Sie in dieser Webinar-Aufzeichnung mehr darüber, wie die neuen Flash-Speicher in der Praxis genutzt werden können.

(ID:44993810)