Suchen

Kroll Ontrack mit eigenem Messeauftritt auf VMworld Europe 09 Zehnmal mehr Anfragen zur Datenrettung bei virtuellen Umgebungen

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Kroll Ontrack erhält aktuell zehnmal mehr Anfragen zur Datenrettung in virtuellen Umgebungen als noch vor einem Jahr. Zu den häufigsten Problemen zählen dabei Fehlfunktionen im virtuellen RAID sowie korrupte Systemdateien in Virtual Machine File System (VMFS) oder Virtual Machine Disk Format (VMDK). Was dagegen zu tun ist, wollen die Datenretter auf VMwares europäischer Hausmesse in Cannes zeigen.

Firma zum Thema

Kroll Ontrack empfiehlt einen Disatser-Recovery-Plan für VMware-Systeme.
Kroll Ontrack empfiehlt einen Disatser-Recovery-Plan für VMware-Systeme.
( Archiv: Vogel Business Media )

Immer mehr Unternehmen setzen auf Virtualisierungsstrategien, sagt Datenretter und Forensikexperte Kroll Ontrack. Mit zunehmender Bedeutung von virtualisierten Servern und Desktop-Infrastrukturen steige dort allerdings auch die Gefahr des Verlustes geschäftskritischer Daten.

Häufigste Ursachen hierfür sind Fehlfunktionen im virtuellen RAID oder korrupte Systemdateien. Genau für diese Probleme hat der Anbieter eigene Lösungen zur Datenrettung entwickelt. Diese restaurieren von Daten VMware Infrastructure 2 und 3 (ESX Server und VMFS), VMware Servern sowie allen Versionen der VMware Workstation.

Informationen sollen dabei im Labor oder über eine gesicherte Remote-Verbindung wiederhergestellt werden. Edmund Hilt, Managing Director bei Kroll Ontrack, empfiehlt: „Wichtig für die Notfallplanung ist jedoch eine schnelle und professionelle Vorgehensweise im Ernstfall.“ Teil eines solchen Disaster-Recovery-Planes sind klar definierte Handlungsanweisungen sowie wichtige Notfallnummern.

Mehr Details und Angebote zur Datenrettung in virtuellen Umgebungen wird Kroll Ontrack auf der VMworld Europe 2009 präsentieren. Dort ist der Anbieter an Stand 38 zu finden.

(ID:2018929)